Ärger wegen Leserzahlen, „Legenden“ am Radiomikrofon

Leserzahlen: BaZ-CEO schreibt giftigen Kommentar. Die Pendlerzeitung 20 Minuten war auch im letzten Jahr der meist gelesene Gratiszeitung. Bei den Bezahlzeitungen war der Blick die Nummer Eins. Das zeigen die neusten Zahlen der WEMF. Auch die regionalen Print-Titel müssen leiden: die Basler Zeitung rutscht erstmals unter die Marke von 100’000 Leserinnen und Lesern. Und auch die BZ Basel und die TagesWoche müssen Federn lassen. Die BaZ stellt eine eigene Rechnung auf und kommt auf 150’000 Leserinnen und Lesern. Für Gesprächsstoff sorgt auch ein giftiger Kommentar von BaZ-CEO Rolf Bollmann an alle Kritiker seines Blatts. Das Newsportal Nau schreibt: „Dass die Nerven offenbar blank liegen, könnte mit dem anstehenden Verkauf der Zeitung zu tun haben“. Und: „Ob er (Bollmann) den Marktwert des Blattes mit seinem Hass-Text gesteigert hat, sei dahingestellt“. Auch auf Twitter wird der scharfe Kommentar von Bollmann kritisch beäugt:

 

SRF holt „Radio-Legenden“ ans Mikrofon. Das Radiopublikum kann sich auf ein „Wiederhören“ mit François Mürner, Frank Baumann und Beni Thurnheer freuen. Unter dem Label „SRF 1 Legends“ werden die drei bekannten Radio- und TV-Moderatoren ab 30. April jeweils am späten Montagabend zu hören sein. Die drei „Radio-Legenden“ werden im Wechsel zu hören sein und wollen „mit unterhaltsamen Talks mit dem Publikum“ überraschen und ausserdem „ihre eigene Musik“ mitbringen.