Annina Frey verlässt SRF, Promi-Werbespot gegen “No Billag”

Annina Frey verlässt „Glanz & Gloria“. Die Basler Moderatorin verlässt nach 11 Jahren das SRF-Peoplemagazin „Glanz & Gloria“ auf Ende April. Sie habe beschlossen, ihr Leben „nochmals neu zu sortieren und einen Schritt weiterzugehen“. Nun werde nach einer Nachfolgerin gesucht. „Wir wünschen uns eine people-affine Journalistin, die zusätzlich auch gern moderiert”, erklärt die Glanz & Gloria“-Redaktionsleiterin Paola Biason in einer Mitteilung. Die Nachfolge solle „in den kommenden Monaten geregelt“ werden. +++

Anti-„No Billag“-Spot mit 33 Schweizer Promis. Bekannte Namen wie Birgit Steinegger, Baschi, Luca Hänni oder Ursus und Nadeschkin sind in einem Spot zu sehen, der sich für ein Nein zur „No Billag“-Initiative einsetzt. Darin wettert ein Mann an einer Bar über die Billag-Gebühren. Nach und nach schalten sich die Promis ein und versuchen, den Mann mit Argumenten zu überzeugen. Vorlage ist ein Spot der BBC von 1985, wo Monty Python-Mitglied John Cleese die Rolle des Mannes an der Bar übernimmt. +++

Radiosender FM4 vor dem Aus? Dem beliebten Jugendsender des österreichischen Rundfunks ORF droht 2019 das Aus. Über entsprechende Gerüchte schrieb am Mittwoch die österreichische Zeitung „Falter“. Offizielle Begründung sei die angebliche „Nichterfüllung des Bildungsauftrags“. Der ORF dementiert auf Anfrage des „Falters“ die Abschaltpläne. Ein Stiftungsrat der FPÖ wird allerdings mit dem Satz zitiert, eine Einstellung sei „rein theoretisch denkbar“. +++

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Radio, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.