Autos, Ziegen, Cowboys und Mörder: TV-Tipps für Pfingsten

Was wäre das verlängerte Pfingst-Wochenende ohne Regen und ohne die TV-Tipps der ONLINE MEDIENNEWS. Deshalb hier fünf ausgesuchte Spielfilm-Empfehlungen im Fernsehprogramm an Pfingstsonntag und –Montag.

Tipp 1: „Gran Torino“

Walt ist Vietnam-Veteran, der seine Rente in der Vorstadt von Detroit in seinem kleinen Häuschen verbringt, in der Garage steht sein Schmuckstück, ein 1972er Gran Torino von Ford. Doch mit der Nachbarschaft kommt Walt gar nicht zurecht. Die aus Asien eingewanderten Nachbarn knurrt Walt nur an und dem örtlichen Jungpfarrer schlägt er die Türe vor der Nase zu. Bis ein Einbruch und ein Überfall das Leben von Walt gehörig auf den Kopf stellt. „Gran Torino“ ist ein meisterliches Spätwerk von Clint Eastwood, der die Regie führte und auch die Hauptfigur Walt verkörpert. Zu sehen am Pfingstsonntag um 20:15 Uhr bei Kabel Eins.

Tipp 2: „Männer, die auf Ziegen starren“

So aussergewöhnlich, wie der Filmtitel lautet, so aussergewöhnlich ist auch die Filmsatire mit Hollywood-Starbesetzung. George Clooney, Ewan McGregor, Jeff Bridges und Kevin Spacey sind in Spiellaune und verkörpern einen Spezialtrupp der US-Armee, der glaubt, übernatürliche Kräfte zu besitzen. Da werden schon mal versucht, Wolken mit Konzentration zu „verschiessen“, durch Wände zu rennen oder eben Ziegen mit Blicken zu töten. Gags und Anspielungen geben sich die Klinke in die Hand, die Handlung gerät fast zur Nebensache. Zu sehen am Pfingstsonntag um 20:15 Uhr bei EinsFestival.

Tipp 3: „True Grit“

Mit Kinderdarstellern ist es immer so eine Sache. Entweder werden sie wegen ihrer Niedlichkeit eingesetzt und spielen lustige Streiche wie bei „Kevin allein zu Haus“ oder sie werden als neunmalkluge Naseweise dargestellt wie etwa bei „Indiana Jones und der Tempel des Todes“. Selten aber gelingt eine realistische Darstellung von Kindern in Filmen mit Kinderschauspielern, die schauspielerisch mit den Erwachsenen im Film mithalten können. Hailee Steinfeld ist im Western-Drama „True Grit“ so eine wohltuende Ausnahme. Bei den Dreharbeiten 2010 war sie 14 Jahre alt und konnte mit ihren Co-Stars wie Jeff Bridges, Matt Damon und Josh Brolin mehr als nur mithalten, sie geriet zur heimlichen Hauptdarstellerin, die zu Recht mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, darunter eine Oscar-Nominierung. Auch Jeff Bridges als trinksüchtigen und undeutlich sprechenden Marshall Cogburn wurde nominiert, aber trotz insgesamt 10 Nominationen ging „True Grit“ bei den Oscars leer aus. Zu sehen am Pfingstmontag um 20:15 Uhr im ORF 1.

Tipp 4: „Das Boot „

Mit sechs Oscar-Nominationen und unzähligen weiteren Preisen auch heute noch der erfolgreichste und bekannteste deutsche Film in den USA und mit 32 Millionen D-Mark auch einer der teuersten. Ausserdem war das 1981 gedrehte Kriegsdrama um ein deutsches U-Boot der Grundstein für die Hollywood-Karriere von Wolfgang Petersen und der Durchbruch einer ganzen Liga von deutschen Schauspielern, von Jürgen Prochnow über Uwe Ochsenknecht bis zu Heinz Hoenig. Zu sehen am Pfingstmontag um 20:15 Uhr in 3sat.

Tipp 5: „From Hell“

Wer war der brutale Frauenmörder, der unter dem Spitznamen „Jack the Ripper“ Ende des 19. Jahrhunderts ganz London in Angst und Schrecken versteckte? Das versuchten seit damals ganze Generationen von Forschern, Detektiven und Polizisten rauszufinden, bis heute ohne Erfolg. Theorien gibt es viele, doch zweifelsfrei konnte die Identität von „Jack the Ripper“ nie geklärt werden. Eine spannende Theorie zeigt die Comicverfilmung „From Hell“ mit Johnny Depp in der Hauptrolle als Inspektor Abberline, welcher den Ripper zu enttarnen versucht. Eine Vorhaben, das bald sehr gefährlich wird… Zu sehen am Pfingstmontag um 22:10 Uhr bei Sat.1.