AZ Medien bieten mit beim BaZ-Verkauf, Nau entschuldigt sich

zeitungsstaenderhochBaZ: bieten auch die AZ Medien mit? Der Medienkonzern von Peter Wanner habe sogar das höchste Gebot abgegeben, schreibt die TagesWoche. Wahrscheinlichster Käufer sei jedoch der Tages-Anzeiger, der Verkauf soll bereits diese Woche über die Bühne gehen, berichtet das SRF-Regionaljournal. Chefredaktor Markus Somm habe am Montag seine Angestellten über den bevorstehenden Verkauf informiert. Auf der Redaktion herrsche seitdem „Untergangsstimmung“, es werde eine Massenentlassung nach dem Verkauf der Basler Zeitung befürchtet. Nach einem möglichen Verkauf werde damit gerechnet, das die BaZ den Mantelteil des Tages-Anzeigers übernehme und daneben nur noch den Lokalteil selbst betreiben würde. +++

fcbNau entschuldigt sich bei FCB-Fans. Das Newsportal berichtete, die Basel-Fans seien Schuld am Blackout im St. Jakob-Park am 3. März gewesen. Damals konnte das Heimspiel gegen den FC Zürich wegen eines Stromausfalls nicht durchgeführt werden. FCB-Fans hätten aus Protest „den Stecker gezogen“, schrieb Nau damals. Die FCB-Fans liefen gegen diesen Artikel Sturm. In Fanforen wurde dazu aufgerufen, sich beim Newsportal zu beschweren. Einige Tage später ist klar, ein Isolationsschaden war „Schuld“ am Zwischenfall. Nau-Chefredaktor Micha Zbinden entschuldigt sich und schreibt: „Heute stehen wir im Offside – und entschuldigen uns hiermit bei allen FCB-Fans für die falschen Schuldzuweisungen“. (Danke an den Hinweisgeber N.S.) +++

Dieser Beitrag wurde unter Online, Zeitungen/Zeitschriften abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.