Bakom-Studie: viel Kurznews und Musik bei Regionalradios

Biel – Bei den Regionalsendern dominieren Kurznachrichten und Musik. Das zeigt eine Studie des Bakoms, welches zum ersten Mal alle 38 konzessionierten Regionalradios der Schweiz untersucht hat. Dabei zeigte sich, bei den Nachrichten dominieren die Kurznews, besonders die Radiosender Basilisk, BeO und Munot fielen hier auf. Den grössten Anteil an Sport-Berichterstattung weisen Radio 24, Energy Zürich, Radio Pilatus, Radio Munot, Radio Central und Neo 1 auf. Interessant: bei dieser Auflistung hätte man sicherlich auch einen Sender aus der Fussball-Hochburg Basel erwartet. Die Studie erkennt ausserdem, bei den Regionalsendern wird viel Musik gespielt, der Musikanteil am Programm beträgt fast zwei Drittel. Besonders viel Musik senden Neo 1 und FM1.

Fokus auf regionale Informationen
Besonderes Augenmerk legt die Studie auf die regionale Information. Hier fanden die Forscher raus, die Regionalradios senden im Durchschnitt 25 Minuten regionale Information in den Hauptsendezeiten am Morgen, am Mittag und am Abend. Einen besonders hohen Anteil an Regio-Infos – nämlich mehr als die Hälfte – können Radio Basilisk, Energy Basel, Radio Grischa und Radio Rottu verzeichnen. Weniger als ein Drittel regionale Nachrichten senden Radio 24, Capital FM (heute Radio Bern 1), Radio Argovia und Radio Top. Meistens wird in den Regionalnachrichten über Politik (26%) und Gesellschaft (21%) berichtet. Die Bakom-Studie wurde in der zweiten Jahreshälfte 2012 durchgeführt und kostete 618‘620 Franken.