barfi.ch stellt Betrieb ein

Quelle: Screenshot barfi.ch

Spätestens nach Erteilung der provisorischen Nachlasstundung musste mit dem Szenario gerechnet werden, jetzt ist es Realität: das Basler Newsportal barfi.ch muss an diesem Wochenende seinen Betrieb einstellen. „Die wirtschaftliche Situation“ lasse einen Weiterbetrieb nicht zu, schreibt Gründer Christian Heeb. Die Mittel für die Betriebskosten „von unter zwei Millionen pro Jahr“ hätten nie „auch nur annähernd“ gereicht. Die provisorische Nachlasstundung habe auch nicht geholfen, den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten. „Die Lieferanten aus dem Bereich Technik, Verbreitung und externe Inhalte“ hätten „verständlicherweise sofort auf Vorkasse“ bestanden. Bittere Ironie: ausgerechnet an diesem Wochenende, wo Heeb das Aus verkünden musste, habe sein Newsportal erstmals fast eine halbe Million BesucherInnen verzeichnen können.