Basler Fasnacht abgesagt: So reagieren die TV-Sender

Nach der Absage der Basler Fasnacht mit vielen ratlosen, wütenden und tränenreichen Reaktionen stehen auch die TV-Sender vor einem Problem: welches Ersatzprogramm soll nach dem vorzeitigen Aus für die „Drey scheenschte Dääg“ über die Bildschirme flimmern? Der Basler Lokalsender Telebasel hätte ab Montag grosse Teile der Basler Fasnacht live übertragen, hier hat man sich für eine pragmatische Lösung entschieden: alle Fasnacht-Übertragungen von 2019 werden wiederholt. So kann man am Sonntagabend den „Chienbäse“ vom letzten Jahr sehen, am Montag den „Cortège“ und so weiter. An den drei Fasnachts-Abenden sollen ausserdem Schnitzelbängg unter Ausschluss von Publikum aus dem Studio gesendet werden.

Blick TV sucht Fasnächtler
Auch Blick TV plant offenbar ein spezielles Programm. Auf Social Media sucht sucht der Newssender Fasnächtler, die am Montag im Fernsehstudio musizieren oder ihre Verse vorsingen wollen. Das SRF zeigt Anstelle der Live-Übertragung des „Cortège“ am Montag-Nachmittag Wiederholungen, wie es in einer Mitteilung heisst. Eine originelle Lösung hat das Basler Schnitzelbank-Comité gefunden. Es zeichnet unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Verse ihrer Schnitzelbänke auf. Der Videostream wird am Montagabend ab 19 Uhr unter schnitzelbankbasel.ch abrufbar sein.