BaZ verärgert Ex-Abonnenten mit unsympathischer Aktion

Basel – Auch nach dem Verkauf an Unternehmer und Crossair-Gründer Moritz Suter kommt die Basler Zeitung (BaZ) nicht aus den Schlagzeilen. Mit einer arrogant wirkenden Aktion sorgt die BaZ für rote Köpfe bei den Abonnenten, die ihr Abo im Zuge des Wirbels um Christoph Blocher aus Protest gekündet haben. Die BaZ akzeptiert diese Kündigungen „aufgrund der veränderten Situation“ nicht und erachtet sie als „gegenstandlos“. Dies steht in einem Brief an die rund 1000 ehemaligen Abonnenten, dieser liegt der SF-Sendung „Schweiz aktuell“ vor. Falls die verlorenen Abonnenten „wider Erwarten“ an ihrer Kündigung festhalten wollten, müssten sie sich wieder bei der BaZ melden. Eine Aktion, die sicherlich nicht für Goodwill bei der Leserschaft sorgt. Die BaZ begründet das Vorgehen damit, dass es rein personell schon nicht möglich sei, mehr als 1000 Kündigungen in wenigen Tagen zu bearbeiten. Man habe deshalb nach einem pragmatischen Weg gesucht. (Quelle: Schweiz aktuell)

One Reply to “BaZ verärgert Ex-Abonnenten mit unsympathischer Aktion”

  1. Ich bin mitlerweile seit ein paar Wochen stolzer Inhaber des Iphones und finde es toll, dass der Blog im mitgelieferten Browser korrekt angezeigt wird.