Beni Huggel im SRF, Hörerzahlen, Radiosender beerdigt sich

Bildschirmfoto 2018-01-22 um 20.53.46

Copyright: SRF/Christian Lanz

Beni Huggel wird Nachfolger von Alain Suter. Der ehemalige Basler Fussballprofi und Nationalspieler wird neu neben den Spielen der Champions League und der Super League auch die Spiele der Schweizer Fussball-Nati als Experte im Schweizer Fernsehen begleiten. Damit übernimmt Huggel den bisherigen Expertenstuhl von Alain Sutter. Dieser gab vor wenigen Wochen seinen Wechsel als Sportchef zum FC St. Gallen bekannt. Huggel wird seinen ersten Einsatz am 23. März im Spiel gegen Griechenland bestreiten. Der 40-jährige Basler ist seit 2012 als Experte fürs Schweizer Fernsehen im Einsatz. +++

Hörerzahlen: Energy vorne, Radio 24 rutscht ab. Der Ostschweizer Privatsender FM1 kann sich freuen. Nach den neusten Hörerzahlen von Mediapulse (2. Semester 2017) schafft FM1 den Sprung auf den zweiten Platz unter den Schweizer Privatradios. Radio 24 steigt auf den dritten Rang ab. An der Spitze ist nach wie vor Radio Energy Zürich. Die SRG-Radiosender SRF 1 und SRF 3 erreichten 1,5 und 1,1 Millionen Hörer. +++

No Billag: Radio 3fach inszeniert eigene Beerdigung. Ein Ja zur „No Billag“-Initiative würde den Luzerner Jugendsender direkt betreffen. Der Sender finanziere sich zur Hälfte aus den Billag-Gebühren, ohne „könnte Radio 3fach nicht in der bisherigen Form (…) weitergeführt werden”, wird die Geschäftsführerin Alice Reinhard auf der Homepage des Senders zitiert. Um ein Zeichen zu setzen, hat das Team des Unikom-Radios am Montagabend am Luzerner Bahnhof seine eigene Beerdigung inszeniert. +++

(Quelle: nau.ch)

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Radio abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.