Blick am Abend wird eingestellt, Weihnachtsfieber im SRF

Aus für den „Blick am Abend“. Nach mehr als 10 Jahren wird dem gedruckten Blick am Abend der Stecker gezogen. Die Print-Ausgabe der Pendlerzeitung erscheine am 21. Dezember zum letzten Mal, wie Ringier mitteilt. Insgesamt seien von der Einstellung und der Reorganisation 11 festangestellte Mitarbeitende betroffen. Einen Teil des Abbaus könne über Frühpensionierungen aufgefangen werden. Für die Betroffenen käme ein Sozialplan zum tragen. Im Netz bleibe die Marke Blick am Abend allerdings erhalten und soll „intensiviert“ und „ausgebaut“ werden. Der Blick am Abend erschien zum ersten Mal am 2. Juni 2008 und war das Nachfolge-Produkt der Pendlerzeitung „heute“. +++

SRF verrät Weihnachtsprogramm. Mit Jahresrückblick, Weihnachtsgala und Cheminée-Feuer begleitet das Schweizer Fernsehen sein Publikum durch die Festtage. In „SRF 2018 – Die Welt“ lassen Cornelia Boesch und Mario Grossniklaus am 12. und 19. Dezember nochmals die wichtigsten Ereignisse des Jahres Revue passieren. Am Heiligen Abend kommt es zum Wiedersehen mit „Franz und René“, Linda Fäh ladet zu „Klingenden Weihnachten“ ein und bei „Füür“ können die Zuschauer zwei Stunden lang dem flackernden Feuer im Cheminée zuschauen. Das komplette Festtagsprogramm findet sich in der Medienmitteilung des Schweizer Fernsehens. +++

Empfehlung der Woche: Meine Freundin hasst die Lindenstrasse. Man könnte meinen, das Projekt sei eine Reaktion auf das angekündete Aus des ARD-Dauerbrenners. Tatsächlich podcasten Nilz Bokelberg und seine Freundin Maria Lorenz seit einiger Zeit über die Lindenstrasse. Das Konzept ist so eifach wie einleuchtend. Maria hasst die Serie, Nilz vergöttert sie. Gemeinsam schauen die beiden die Serie von Anfang an, also seit der ersten Folge 1985 (!) und kommentieren nachher das Gesehene.