Sieg für Böhmermann, Büssi bei JRZ, De Weck bei Schawinski

teamboehmermannKeine Anklage gegen Böhmermann. Der deutsche Moderator und Satiriker Jan Böhmermann kann aufatmen: die Staatsanwaltschaft Mainz hat die Ermittlungen wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten eingestellt. Es seien „strafbare Handlungen nicht mit der erforderlichen Sicherheit nachzuweisen“ gewesen, so die Begründung. Die juristischen Streitigkeiten gehen aber noch weiter: am 2. November soll eine Privatklage Erdogans in Hamburg vor Gericht kommen. Es soll ein Komplettverbot des Gerichts erwirkt werden. +++

Büssi und Co. übernehmen JRZ. Stefan Büsser wird das neue Aushängeschild von „Jeder Rappen zählt“. Zusammen mit Rosanna Grüter und Fabio Nay wird Büsser vom 18. bis 23. Dezember aus dem Glaskasten moderieren und so Geld für Flüchtlingskinder sammeln. Die mittlerweile achte Ausgabe der gross angelegten Spendensammel-Aktion wird wiederum in Luzern durchgeführt. +++

Kritik an Schawinski-Talk mit SRG-Chef. Der Auftritt von SRG-Generaldirektor Roger de Weck in der SRF-Talkshow von Roger Schawinski hat die Gemüter auf Twitter bewegt. Vor allem der „Licht-Aus-Joke“ von Schawinski am Schluss der Sendung stiess auf wenig Gegenliebe:

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.