Comeback für Scagliones 105 – als Streamingdienst

onairZürich – Giuseppe Scaglione lässt die Marke 105 wiederauferstehen: am 28. Mai startet er mit „my105“ eine interaktive Streamingplattform. Der Hörer solle mit einem Click seinen Lieblingssound hören können, dafür stehen ihm acht Kanäle zur Verfügung. „my105“will Stile wie Hip Hop, Rock, Lounge, Schweizer Musik oder die aktuellen Charts anbieten. Dieser Soundmix soll mit „leichter Moderation“ ergänzt werden. Zielgruppe seien die 15- bis 39-Jährigen. Die Hörer sollen sich mit sogenannten „Audio Posts“ ins Programm einklinken können. Ausserdem können sie die Musik bewerten und so das Musikprogramm beeinflussen. Streaming sei „das Radio des 21. Jahrhunderts“, so Scaglione heute an einer Präsentation heute in Zürich. Die „Generation Kopfhörer“ konsumiere heute Medien sehr selektiv.

Was sagt Roger Schawinski?
Scaglione sei sehr froh, dass er sich die Marke „105“ habe sichern können, sie stehe für ein gewisses Image und Qualität und sei bei der Zielgruppe „bestens bekannt“. Er habe es selber nicht fassen können, dass Roger Schawinski sich mit der Markenbesitzerin in Italien nicht einigen konnte und Radio 105 deshalb auf Planet 105 umtaufen musste. Was Schawinski wohl zum neuen Projekt von Scaglione sage, wollte ein Journalist wissen. Scaglione antwortet augenzwinkernd: „Roger wird wohl begeistert sein“. Er würde Schawinski nahelegen, den Namen zu ändern. Ein Problem sei „Planet 105“ für seinen Streamingdienst aber nicht. Der Jugendsender sei vor allem auf Zürich ausgerichtet, „my105“ auf die ganze Deutschschweiz.