Der Heilige Abend mit Zeitreisenden und Ausserirdischen

Irgendwann sind auch die letzten Geschenke ausgepackt, jedes Weihnachtslied gesungen und alle Teller leer gegessen. Damit an den Weihnachts-Feiertagen keine Langeweile aufkommt und Sie nicht zum 1000. Mal „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sehen müssen, hat ONLINE MEDIENNEWS die ultimativen Weihnachts-TV-Tipps für Sie zusammen gestellt.

Der Heilige Abend startet im Fernsehprogramm schon früh um 9:15 Uhr bei RTL 2, mit dem „Polar Express“. Für alle, die schon immer wissen wollten, wie Tom Hanks als computer-animierter Billet-Kontrolleur aussieht. Ein Comedy-Klassiker läuft wenig später bei Sat.1, „Die Glücksritter“ mit Dan Aykroyd und Eddie Murphy. Zum gleichen Genre gehört „Die Geister, die ich rief“ mit Bill Murray, dieser Film läuft im Anschluss auf Sat.1. Ein wahrer Leckerbissen ist die „Zurück in die Zukunft“-Reihe, RTL zeigt ab 12:55 Uhr alle drei Teile am Stück. Das Alternativprogramm bietet ZDFkultur. Der Digitalsender zeigt den ganzen Tag Konzert-Mittschnitte etwa von den Kaiser Chiefs (12:15 Uhr), Mumford & Sons (18:15 Uhr) oder The Cure (19:15 Uhr). Auch n-tv bietet Abwechslung vom Spielfilm-Marathon auf den anderen Sendern. Der Nachrichtensender bringt um 18:10 Uhr die „Bilder des Jahres“. Der Hauptabend gehört dann wieder den Spielfilmen, auf SRF 2 flüchtet in „Catch me if you can“ Leonardo di Caprio kunstvoll und witzig von Tom Hanks und auf Vox hat ein kleiner, niedlicher Ausserirdischer eine Bruchlandung auf der Erde, „E.T. – Der Ausserirdische“ startet um 20:15 Uhr. Französischer Humor bietet Eins Festival um 21:40 Uhr und heisst die Zuschauer „Willkommen bei den ´Schtis“. Und auf SRF 2 ist (schon wieder) Tom Hanks zu sehen, diesmal als „Forrest Gump“.