Die neuen Hörerzahlen, Schweizer Fernsehen zieht Bilanz

IMG_4969Hörerzahlen: Privatradios holen auf. Die Schweizer Privatradios haben im ersten Semester 2017 mit 31,5 Prozent den bisher höchsten Marktanteil der Geschichte erreicht. Das zeigen die neusten Hörerzahlen von Mediapulse. An der Spitze der Privatradios kann sich nach wie vor Energy Zürich behaupten, auch in Basel und Bern hätten die Energy-Sender ihre Spitzenpositionen in ihren Regionen halten können, heisst es in einer Mitteilung. Auf Platz Zwei und Drei in der Liste der erfolgreichsten Schweizer Privatsender folgen Radio 24 und Radio FM1. Bei den SRG-Sendern ist nach wie vor Radio SRF 1 am erfolgreichsten, gefolgt von SRF 3. SRF 2 folgt erst auf Rang 4 nach SRF Musikwelle. Die „SRF-Radiofamilie sei (…) die Nummer 1 beim Deutschschweizer Publikum mit einer täglichen Reichweite von 2,6 Millionen Hörern* und 57,9 Prozent Marktanteil“, schreibt SRF in einer Mitteilung. +++

SRF mit erfolgreichem Halbjahr. Das Schweizer Fernsehen sieht sich nach der ersten Hälfte des Jahres auf Erfolgskurs. Die drei Sender SRF 1, SRF zwei und SRF info hätten zusammen einen Marktanteil von 31,3 Prozent erreicht, heisst es in einer Mitteilung. Die erfolgreichste TV-Sendung sei die Abfahrt der Männer an der Ski-WM in St. Moritz gewesen mit 1’076’000 Zuschauer*. In der Unterhaltung seien die Serie „Der Bestatter“, die Doku Soap-Reihe „Auf und davon“ und die Samstagabendkiste „Happy Day“ besonders erfolgreich gewesen. Bei den Web-Angeboten habe besonders die Reihe „True Talk“ mit fast 2,7 Millionen Videostarts überzeugt. +++

MySports startet am 8. September. Pünktlich zum Start der neuen Schweizer Eishockey-Saison geht der neue UPC-Sportsender auf Sendung. Auf dem Sendeplatz von MySports laufen bereits Programmtrailer in der Dauerschlaufe. Neben Eishockey wolle der Sender weitere Sportarten wie Fussball (deutsche Bundesliga), Handball, Beachvolleyball, Basketball, Reiten und Formel E zeigen. Ähnlich wie der geplante Konkurrenzsender Teleclub Zoom von Swisscom TV ist MySports frei empfangbar. Die Macher von Teleclub Zoom kündeten heute an, jeweils am Sonntag ein Livespiel der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1 zu zeigen. Teleclub Zoom geht am Samstag auf Sendung und zeigt zum Start den Super League-Match YB gegen Basel live. ++++

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Radio, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.