Endspurt bei No Billag, Sparen im Radio SRF, Promis für IBES

tvbildschirmblau2No Billag-Initiative kurz vor dem Ziel. Die Initianten könnten es geschafft haben: rein rechnerisch seien die 100‘000 Unterschriften zusammen um die No Billag-Initiative einreichen zu können berichtet 20 Minuten. Co-Präsident Oliver Kessler mag noch nicht jubeln, die Unterschriften müssten erst noch beglaubigt werden. Und das ziemlich schnell: am 11. Dezember ist die Deadline für die No Billag-Initiative. +++

Auch die SRF-Radios müssen sparen. Im Studio Bern würden 110 Stellenprozente gestrichen, bei SRF 4 News 35 Prozent. Das berichtet persoenlich.com. Härter trifft es das Studio Basel: hier spricht eine SRG-Sprecherin von vier Stellen, die eingespart werden müssten. In der gesamten Kulturabteilung seien es weitere 5 Stellen. +++

Wer geht ins Dschungelcamp 2016? Die Bild-Zeitung nennt erste Namen von B-Promis, die im Januar bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mitmachen könnten. Genannt werden TV-Moderatorin Helena Fürst, Sänger Gunter Gabriel, die Schauspieler Rolf Zacher und David Ortega sowie Ex-Fussballer Thorsten Legat. +++