Erfolgreiches „Bachelorette“-Finale, neuer Sportchef im SRF, #Raabschied als Jobkiller

2015-05-05 16.37.25Hohe Quoten dank „Bachelorette“-Finale. Der Schweizer Privatsender 3+ dürfte zufrieden sein mit der ersten Staffel der Datingshow „Bachelorette“. Das Format hat während Wochen für Gesprächsstoff in den Boulevardmedien gesorgt und dem Sender zum Finale Traumquoten beschert. Der Marktanteil lag bei fast 17 Prozent, damit habe 3+ am Montagabend die Marktführerschaft erreicht. In der Zielgruppe der jungen, weiblichen Zuschauer kam die Sendung sogar auf 42 Prozent Marktanteil. Übrigens: schlussendlich hat sich Bachelorette Frieda Hodel für den 32-jährigen Christian aus Deutschland entschieden. +++

Neuer SRF-Sportchef erkoren. Der Nachfolger von Urs Leutert heisst Roland Mägerle und arbeitet seit 1998 für die Sportabteilung im Schweizer Fernsehen. Mägerle war zum Beispiel Projektleiter für die Übertragung der Fussball-WM 1998 und die Olympischen Winterspiele 2002. Er tritt die Nachfolge von Leutert am 1. Januar 2016 an. +++

80 Entlassungen wegen #Raabschied. Der Rücktritt von Stefan Raab kostet 80 Mitarbeitenden bei Brainpool den Job. Wie verschiedene Medien berichten, sei fast jeder zweite Mitarbeiter betroffen. Eine Brainpool-Sprecherin bestätigte, es seien wegen dem Wegfall der Raab-Produktionen im nächsten Jahr 80 betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen worden. +++