Fasnacht im TV: Lokalsender eine Waggisnasen-Länge vor SRF

Bild von adege auf Pixabay

Räppli in allen Farben, fröhlich musizierende Fasnächtler und spitzzüngige Schnitzelbänke – in den nächsten Tagen regiert Frau Fasnacht in den Hochburgen Luzern und Basel. Auch im Fernsehen sind die bunten Bilder von den Fasnachts-Umzügen zu sehen. Bei Telebasel steigt das „Fasnachtsfieber“ schon seit einigen Wochen. In der gleichnamigen Sendung begrüsst Adrian Plachesi Persönlichkeiten aus der Basler Fasnachts-Szene. Dazu der Vorfasnachts-Querschnitt in der Erstausstrahlung an diesem Samstag. Am Sonntag zeigt der Lokalsender die Laufner Fasnacht, am Sonntag, 1. März ausserdem die Liestaler Fasnacht und der „Chienbäse“. Während in Basel die Fasnacht erst langsam ins Rollen kommt, sind die Luzerner bereits mittendrin. SRF 1 zeigt am Montag, 24. Februar den Güdismontag-Umzug am Nachmittag, der Lokalsender Tele 1 überträgt am Güdis-Dienstag das abendliche Monster-Corso.

„Heb di fescht“
Eine Woche später, am 2. März, startet dann mit dem Morgestraich um 4 Uhr morgens die Basler Fasnacht. Hier deckt Telebasel alle wichtigen Eckpunkte ab wie Cortège, Kinderfasnacht, Guggenkonzert oder Schnitzelbänke. SRF 1 sendet rund zwei Stunden live vom Cortège am Montag-Nachmittag. Der traditionelle TV-Querschnitt nach der Fasnacht wird am Samstag, 7. März um 18:15 Uhr gezeigt. Der Telebasel-Querschnitt startet eine Stunde später.

Eine Übersicht über alle TV- und Radiosendungen zur Basler Fasnacht findet sich auf fasnacht.ch.