Neues Donnschtig-Jass-Trio fürs SRF, neue Auswanderer für 3plus

Quelle: SRF / Oscar Alessio

Gemischte Reaktionen auf neues Donnschtig-Jass-Duo. Sportmoderator Rainer Maria Salzgeber (49) wird neuer Moderator des „Donnschtigjass“ und somit Nachfolger von Roman Kilchsperger (48). An seiner Seite Comedian Stefan Büsser als Co-Moderator und Schwingerkönigin Sonja Kälin. Mit dieser Nachricht überraschte das Schweizer Fernsehen am Mittwoch das TV-Publikum. Das zeigt sich in einer ersten Reaktion gespalten, wie eine Umfrage im Blick zeigt. Jeweils etwa ein Drittel der Abstimmenden zeigen sich positiv, neutral oder negativ gegenüber dem neuen Jass-Duo. Auch in den Kommentarspalten ist die Meinung geteilt: „Ich finde diese Zusammensetzung … cool“ oder „Warum nicht? … Moderator ist er (Salzgeber) ja kein schlechter“ schreiben die positiv gestimmten, „Schrecklich“ und „Ein Schnurri ersetzt den anderen Schnurri“ antworten die kritischen Stimmen. +++

Neue Auswanderer-Staffel bei 3plus. Der Schweizer Privatsender startet in die mittlerweile 5. Staffel seiner Auswanderer-Doku „Adieu Heimat! Schweizer wandern aus“. Mit dabei zwei bekannte Gesichter aus der 2. Staffel: Tobias und Michael, die auf Fuerteventura eine Bar mit Boutique eröffnet haben. Ausserdem werden die Nachwuchsschauspielerin Yessica in Los Angeles und die frisch verheirateten Asija und Max in Thailand begleitet. Die neuen Folgen werden jeweils am Donnerstag ausgestrahlt. +++

Empfehlung der Woche: Top Pot. Ich kann Kochsendungen einfach nicht mehr ertragen. Es wurde einfach zu viel geschält, geschnitten, gekocht. gegart oder grilliert am TV-Bildschirm in den letzten Jahren, wenn nicht mittlerweile sogar Jahrzehnten. Umso erstaunlicher, das ich kürzlich beim zappen ausgerechnet bei einer Kochsendung hängen blieb. Und das erst noch bei einem Schweizer Lokalsender. Top Pot heisst das Format und läuft bei Tele Top. Da werden keine hochkomplexen mehrgängigen Sternemenu präpariert, sondern mit ganz normalen Zutaten vom Grossverteiler einfachste, nachvollziehbare Gerichte gekocht und gebraten. Und der Clou: TV-Koch Georges Berdux und seinen Gästen sitzt die Uhr im Nacken. Nach spätestens 15 Minuten muss ein vorzeigbares Gericht auf dem Teller landen. E Guete!