+++ News-Splitter +++

SF bringt Castingshow „The Voice“ in die Schweiz. Im Januar 2013 soll „The Voice of Switzerland“ starten. Das schreibt das Schweizer Fernsehen in einer Mitteilung. Wer die Sendung moderiert und wer auf den drehenden Stühlen als Juror fungieren wird, ist noch unbekannt. Das Castingformat „The Voice“ wurde von der Produktionsfirma Endemol erfunden und erstmals im Holländischen Fernsehen ausgestrahlt. In Deutschland läuft die Castingshow bei Sat.1 und ProSieben. +++ Comedian Mike Müller wird Fernsehdedektiv. Der Sidekick von Viktor Giacobbo bei „Giaccobo/Müller“ wird der Hauptdarsteller in einer neuen Krimiserie im Schweizer Fernsehen. Das berichtet der Blick. Er spielt einen vom Leben enttäuschten Ex-Polizisten, der zusammen mit einer Kommissarin Verbrecher jagt. Zunächst sind sechs Folgen geplant. Nach der Pilotsendung wird entschieden, ob die Serie produziert wird. Die Krimiserie soll im Hauptabendprogramm von SF 1 ausgestrahlt werden. +++ Rekordquoten für Roger Schawinskis Hildebrand-Talk mit Roger Köppel. Die SF-Talkshow „Schawinski“ am späten Montagabend sahen diese Woche 260‘000 Personen, der Marktanteil lag bei 33,5 Prozent. Da konnte quotentechnisch nicht mal die Medienkonferenz mithalten, bei der Philipp Hildebrand am Montag seinen Rücktritt als Nationalbankpräsident bekannt gab: die Liveübertragung im SF sahen 78‘000 Personen, der Marktanteil lag bei 18,7 Prozent. +++ St. Galler Tagblatt plant Sonntagsausgabe. Der Start des Sonntagsblatts ist auf Ende Oktober geplant. Das meldet das DRS-Regionaljournal in der Ostschweiz. Ob die siebte Ausgabe definitiv lanciert wird, soll im März entschieden. Es ist bereits der dritte Anlauf für eine Sonntagsausgabe. St. Gallen gehört zu den wenigen Regionen, die noch keine regionale Sonntagszeitung haben. +++ Guter Quotenstart für „Unser Star für Baku“. Die Castingshow für den deutschen Teilnehmer am Eurovision Song Contest bescherte ProSieben 2,44 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 8,2 Prozent. Allerdings war „Unser Star für Oslo“, bei der Lena Meyer-Landrut vor zwei Jahren als Siegerin hervorging noch erfolgreicher: damals sahen über 2,6 Millionen Personen die Auftaktsendung, der Marktanteil lag damals bei 16,5 Prozent. +++ ZDFneo nimmt „Stuckrad Late Night“ wieder ins Programm. Die Late Night-Sendung mit dem Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre wird ab dem 9. Februar um 23.30 Uhr ausgestrahlt, im Anschluss an „Neo Paradise“ mit Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf. Zunächst seien sechs Folgen geplant, teilt das ZDF mit. Dafür wird die ZDFneo-Kinosendung „Movicas“ abgesetzt. Man habe keinen geeigneten Sendeplatz für das Format mit Nils Bokelberg gefunden.