+++ News-Splitter +++

SRG sichert sich Rechte für Fussball-WM 2018 und 2022. Die Weltmeisterschaften in Russland und Katar würden im gewohnten Rahmen live übertragen und in Spezialsendungen thematisiert, teilt die SRG mit. Man habe die Fernseh- und Radio-Übertragungsrechte „zu vernünftigen Konditionen“ gekauft. Wie viele Gebührengelder geflossen sind, wollte die SRG allerdings nicht bekannt geben, über den Kaufpreis sei „Stillschweigen“ vereinbart worden. +++ Billaggebühren auch für Computerbesitzer. Wer kein Radiogerät hat, aber ein Computer mit Breitbandanschluss, muss trotzdem Radio- und Fernsehgebühren bezahlen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Der Computer biete eine gleich grosse Qualität und Vielfalt beim Radioempfang wie ein normales Radiogerät, heisst es zur Begründung. Das Gericht entschied weiter, Betriebe müssten keine Radiogebühren zahlen, wenn sie den Mitarbeitenden schriftlich verbieten, während der Arbeitszeit Radio übers Internet zu hören. +++ 3+ wird digital. Der Schweizer Privatsender sendet ab dem 5. Juni in HD-Qualität. Zumindest für alle Abonnenten des Digital-TV-Angebots der Cablecom. Momentan sei 3+ damit beschäftigt, die ganze Sendetechnik zu erneuern. Auch die Sendesignete und Werbetrenner würden auf HD getrimmt. Ausserdem schaltet die Cablecom am gleichen Tag die HD-Versionen von Sat.1, ProSieben und Kabel Eins auf. +++ „Wetten, dass..?“: ZDF-Chef setzt Markus Lanz unter Quotendruck. Markus Bellut erklärte im Tagesspiegel: „Wenn wir mehr als acht Millionen Zuschauer erreichen, ist das ein grosser Erfolg“. Medienkenner gehen davon aus, das Lanz diese Quotenvorgabe nur schwer erreichen könne, obwohl man intern auch mit sieben Millionen Zuschauern zufrieden wäre. Das neue, auf Lanz zugeschnittene „Wetten, dass..?“ werde im Herbst „konzeptionell ausgereift“ daherkommen, verspricht der ZDF-Intendant Bellut. Momentan werde intensiv am Layout gearbeitet. Es soll aber auch weiterhin „starke und internationale Gäste“ in der Sendung haben. +++ Joko und Klaas ab 2013 im ZDF-Hauptprogramm? Die beiden Moderatoren von „neoParadise“ seien im Gespräch als Nachfolger für die Freitagabendsendung „Lanz kocht“. Das berichtet der „Focus“. Man denke darüber nach, das Format bis Ende Jahr beizubehalten und danach den Sendeplatz um 23.30 Uhr an Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zu übergeben. Sogar ZDF-Intendant Thomas Bellut könnte sich die Beiden auf diesem Sendeplatz vorstellen, allerdings könnte „neoParadise“ nicht 1:1 ins ZDF-Hauptprogramm übernommen werden. +++ RBB berichtet 24 Stunden vom Flughafen-Umzug. Am 2. Juni zügeln die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld mit Sack und Pack. Mit der Sendung „24 h Airport“ will der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) diesen Doppel-Umzug live begleiten. Während der Mammut-Sendung sollen 15 Moderatorinnen und Moderatoren und etwa 50 Live-Reporter zum Einsatz kommen. Ausserdem sollen Berichte, Reportagen und Hintergrund-Features gesendet werden. +++ Bild-Zeitung testet Tabloidformat. Die Hamburger Ausgabe der deutschen Boulevardzeitung erscheint deshalb 100 Tage im kleineren Pendlerzeitungs-Format. Das „klassische“ grossformatige Bild-Format wird allerdings parallel weitergeführt. Die Inhalte der Bild-Zeitung im Pendlerzeitungs-Format seien die gleichen wie in der „grossen“ Bild, nur das Layout und die Struktur würden angepasst. In München erscheint die Bild-Zeitung seit 2009 im Tabloidformat.