+++ News-Splitter +++

SF bricht Olympia-Schlussfeier zu früh ab. Peinliche Panne im Schweizer Fernsehen: bei der Schlussfeier der Olympischen Spiele in London in der Nacht auf Montag beendet das Schweizer Fernsehen die Übertragung vor dem traditionellen Schluss, dem Löschen der Olympischen Flamme. Darauf tritt ein Sturm der Entrüstung los, via Twitter beschweren sich etliche Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Schweizer Fernsehen entschuldigt sich, ebenfalls via Twitter „in aller Form für den vorzeitigen Ausstieg der Schlusszeremonie, der so nicht vorgesehen war“. Schuld daran sei ein Missverständnis zwischen Moderator Beni Thurnheer und dem Sendezentrum in Zürich gewesen. +++ Telebärn und Tele M1 übernehmen „Talk täglich“. Ab Montag, 27. August wird die traditionelle TeleZüri-Talkshow auch beim Berner und Aargauer Lokalfernsehen übertragen. In der Sendung sollen auch lokale Themen aus Bern und den Aargau behandelt werden,  darum bekommt Markus Gilli zwei Moderations-Gspänli: für Telebärn Matthias Mast und für Tele M1 Werner de Schepper. Die regionalen Ausgaben von „Talk täglich“ sollen vor Ort in Bern und im Aargau produziert werden. Ausserdem führen Telebärn und Tele M1 die Sendung „Fokus“ ein, ein Kurz-Interview, wo ein wichtiges regionales Tages-Thema behandelt werden soll. Ausserdem erfährt die Tele M1-Wirtschaftssendung „Geld-Tipp“ ein Relaunch. Auch bei Telebärn gibt’s mehr Wirtschaft: die Sendung „Geld“ wird am Freitag ausgestrahlt und behandelt die vergangene Börsenwoche. +++ DAB+: 1 Million Geräte sind verkauft. Die Verbreitung  des Digitalradios kommt langsam ins Rollen: im Juli sei das einmillionste Gerät verkauft worden. Damit erreiche DAB+ 2,4 Millionen Hörerinnen und Hörer, knapp ein Drittel aller Schweizer Haushalte, heisst es in einer Mitteilung. +++ Erste Gäste für neue Krömer-Show stehen fest. In der Premierensendung von „Krömer Late Night“ werden der Linken-Politiker Gregor Gysi und der Comedian Helge Schneider zu Gast sein. Die erste Ausgabe der neuen Talk- und Comedy-Show von Kurt Krömer ist am Samstagabend, 18. August in der ARD, nach dem Wort zum Sonntag. +++ Harald Lesch will Weltuntergang live übertragen. Der Fernseh-Wissenschaftler wird am 21. Dezember live vom angekündeten Weltuntergang berichten. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Wo und um welche Zeit die Sendung starten wird, sei noch unbekannt, so Lesch. Da die Welt in verschiedene Zeitzonen unterteil sei, sei es schwierig zu voraussagen, um welche Zeit der Weltuntergang der Maja beginnt, erklärt Lesch mit einem Augenzwinkern. +++ Bezahlsender Sky in der Gewinnzone. Im zweiten Quartal habe der deutsche Ableger des Pay-TV-Konzerns erstmals einen Gewinn von 23 Millionen Euro erzielt. Der erste Gewinn seit vier Jahren, danach folgte eine lange Durststrecke. Verantwortlich dafür sind auch steigende Abo-Zahlen: von April bis Ende Juni konnte Sky 47‘000 neue Abonnenten gewinnen.