+++ News-Splitter +++

BaZ-Geschäftsleitung bezeichnet Drucker-Streik als „illegal“. Der Streik der Zeitungsdrucker an der Hochbergerstrasse in Kleinhüningen in der Nacht von Sonntag auf Montag sei „rechtswidrig“ gewesen, teilt die Geschäftsleitung der Basler Zeitung Medien (BZM) mit. Zum Zeitpunkt des Streikbeginns seien noch Abklärungen gelaufen und Verhandlungen angestanden. Die Hauptforderung der entlassenen Zeitungsdrucker nach einer Abgangsentschädigung wollte ein BZM-Sprecher gegenüber der sda nicht kommentieren. Diese Forderung sei erst am Freitag eingetroffen, das Ultimatum der Streikenden laufe bis Dienstag um 18 Uhr. Am Mittwochnachmittag will die betroffene Belegschaft der Druckerei das weitere Vorgehen beschliessen. Erst danach könne die BZM wieder Stellung nehmen. +++ Schleichwerbung? Bakom eröffnet Verfahren gegen „The Voice of Switzerland“. Das Schweizer Fernsehen bekommt Stress wegen Stress: weil der Rapper und Jurymitglied während den Shows eine Jacke seines eigenen Modelabels trägt, eröffnet das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) ein Aufsichtsverfahren gegen das SRF eröffnet. Das berichtet der SonntagsBlick. Es wird geprüft, ob die Sendung „The Voice of Switzerland“ gegen die Werbe- und Sponsoringbestimmungen verstossen hat. +++ ZDF feiert 50. Geburtstag mit zwei Jubiläumsshows. Die beiden Sendungen sollen „50 Jahre ZDF“ heissen und am 28. und 30. März zur Hauptsendezeit von ZDF-Moderations-Allzweckwaffe Jörg Pilawa moderiert werden. In der Sendung sollen die Lieblingssendungen der ZDF-Zuschauer gekürt werden, von „Disco“ über die „Hitparade“ bis zur „Schwarzwaldklinik“ und natürlich „Wetten, dass..?“. In der Sendung werden zudem ehemalige oder aktuelle ZDF-Moderatoren wie Thomas Gottschalk, Markus Lanz, Hape Kerkeling und Claus Kleber zu Gast. Besonders interessant dürfte der „satirische Blick“ von Oliver Welke und des „heute show“-Teams auf das ZDF-Jubiläum sein. +++ Sat.1 versucht sich wieder an Tanzshow. Das Format heisst „Got To Dance“ und läuft in Grossbritannien seit 2009. Das berichten TV Media und dwdl.de. Diesmal tanzen keine Promis um den Sieg, sondern sogenannte „Normalos“ in einer Art Tanz-Castingshow. Es ist der wiederholte Versuch von Sat.1, mit einer Tanzshow Quotenerfolge zu landen. Im Herbst 2006 lancierte der damalige Sat.1-Chef Roger Schawinski das Format „You Can Dance“ mit Anna Maier als Moderatorin. Nach einem ordentlichen Start floppte die Sendung. Im Spätsommer 2009 versuchte es Sat.1 dann mit der Promi-Tanz-Show „Yes, We Can Dance“ und Kai Pflaume als Moderator. Auch dieses Format überlebte nicht lange. +++ „Die Zuschauer“: RTL startet TV-Experiment. Statt einem Experten gleich 50 Personen, die einem beraten. Das ist kurz zusammengefasst das Konzept der neusten Show-Idee von RTL. Im Format „Die Zuschauer“ begleiten 50 völlig unterschiedliche Menschen eine Person und erteilen ihr Ratschläge für ihr Leben. Das spezielle TV-Experiment startet am 27. März um 21:14 Uhr und wird in vier Folgen ausgestrahlt. +++ Stoiber will Raab als Moderator im Kanzlerduell. Es ist eine Idee, die für Aufmerksamkeit und Gesprächsstoff sorgt: der CSU-Politiker Edmund Stoiber könnte es sich gut vorstellen, Stefan Raab mit der Moderation des TV-Duells zwischen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück zu moderieren. Das erklärt Stoiber im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Raab würde die jüngeren Zuschauer vor die Bildschirme locken und sie so wieder mehr für die Politik interessieren, so das Argument von Stoiber. Interessant auch: Stoiber ist Vorsitzender des Beirates der ProSiebenSat.1-Gruppe und kann so wahrscheinlich ein Wort mitreden, wer für die Sendergruppe der Moderator des Kanzlerduells ist. Die Moderation der Sendung ist aufgeteilt auf ARD, ZDF, RTL und ProSiebenSat.1.