News-Splitter: CHTV, Aeschbi, Gottschalk und Jauch

Noch ein neuer Schweizer TV-Sender: CHTV will im Juni starten. Der geplante Privatsender wolle ein Programm aus „Swissness, Kunst, Kultur und Wissenschaft“ senden. Von 19:30 Uhr bis 22 Uhr sollen Eigenproduktionen und eingekaufte Serien gezeigt werden, ausserhalb dieser Sendezeiten sollen Wiederholungen und Werbesendungen laufen. CHTV will aus Luzern senden und soll via Swisscom TV und Zattoo verbreitet werden. Nach dem Projekt „S1“ ist das bereits der zweite neue Schweizer Privat-TV-Sender, der angekündet wird. +++ Kurt Aeschbacher wird Blumenverkäufer. Allerdings nur im Rahmen seiner neuen Sommerserie „Durch die Blume“. In der Sendung besucht Aeschbacher sechs Blumenläden und Gärtnereien in der Deutschschweiz, wo er das Gespräch mit Kunden und Floristen suche und auch die eine oder andere Hauslieferung übernehme. Zu sehen sind die sechs Folgen ab dem 4. Juli jeweils am Donnerstag um 21:15 Uhr bei SRF 1. +++ 20 Rappen teurer: der „Blick“ schlägt auf. Seit Dienstag kostet die Ringier-Boulevardzeitung im Einzelverkauf neu 2.20 Franken. Das Jahres-Abo kostet wird sogar 46 Franken teurer und der SonntagsBlick ist seit dem 19. Mai 40 Rappen teurer. Es sei „erst die zweite (Preiserhöhung) in den letzten zehn Jahren“, so eine Blick-Sprecherin gegenüber persoenlich.com.  Ausserdem habe sich in den letzten Jahren der Mehrwert für die Leserschaft laufend erweitert durch „Leserangebote“, Gewinnspiele, Informationen, usw.“. Eine Vorwarnung gab es nicht, erst am Tag des Aufschlags wurden die „Blick“-Leser in einer kurzen Meldung auf der Frontseite informiert. +++ Südostschweiz Medien mit Gewinn und Umsatzplus. Im letzten Jahr konnte das Medienhaus mit Sitz in Chur einen Gewinn von 1,1 Millionen Franken und ein Betriebsertrag von 136,2 Millionen Franken erzielen. Trotzdem mache man sich Sorgen um das traditionelle Zeitungsgeschäft, der Gegenwind sei stark. Deshalb wurde ein „Spar- und Effizienzsteigerungsprogramm“ gestartet, um „versteckte Kosten“ zu tilgen. Gleichzeitig plant die Südostschweiz Medien ein neues Medienhaus, das Bauvorhaben soll im Herbst gestartet werden. +++ Also doch: RTL plant gemeinsame Sendung von Jauch und Gottschalk. Wie „Der Spiegel“ bereits im März berichtet hat, plant RTL offenbar eine gemeinsame Sendung mit Thomas Gottschalk und Günther Jauch. Das berichtet nun auch die „Bild“-Zeitung. In der Sendung sollen Gottschalk und Jauch gegeneinander antreten. Schon im Oktober soll die erste Ausgabe bei RTL laufen. Wohl auch deshalb hat Gottschalk seine Zusammenarbeit mit RTL verlängert. Er werde „exklusiv für RTL tätig sein“, meldet der Sender. Es seien die Moderationen von verschiedenen Show-Events in der Primetime geplant. +++ Oliver Kalkofe zeigt die „sündigsten TV-Verbrechen“. In einer Sonderausgabe von „Kalkofes Mattscheibe“ am 21. Juni widmet sich der TV-Satiriker den Fernsehausschnitten, die erst im Nachtprogramm gezeigt dürfen. In der „Too Hot For Primetime“-Ausgabe gehe es um „Micaelas Brüste, Masturbationshilfen, Seitensprung-Pillen, einen internationalen Penislängen-Vergleich und Burn-Out in der ‚Sesamstrasse‘“, heisst es in einer Mitteilung von Tele 5. Dementsprechend wird diese Sonderausgabe von „Kalkofes Mattscheibe“ auch erst um 22:05 Uhr ausgestrahlt werden.