News-Splitter: Digitalradio, Böhmermann, Barney Stinson

radioreglerc3Autofirmen und Radiosender fordern Zeitplan für DAB+. Politiker und Vertreter der Autoindustrie und Radiosender fordern ein Zeitplan für den endgültigen Umstieg von UKW auf DAB+. Das berichtet der Klein Report. Es stelle sich nicht die Frage, ob DAB+ durchstartet, sondern wann, so die Bakom-Vizedirektorin Nancy Wayland-Bigler an einer Veranstaltung. Wenn die Radio-Digitalisierung nicht klappe, „wird das Medium Radio in der heutigen Form keine Zukunft mehr haben“. Derzeit seien 4,8 Millionen Autos in der Schweiz mit DAB+ ausgerüstet, so ein Vertreter der Auto-Importeure. Damit Digitalradio im Auto zu einer Selbstverständlichkeit werde, müsse die UKW-Abschaltung frühzeitig angekündet werden. +++ Böhmermann plant deutsches „Saturday Night Live“. Der WDR habe die Planung einer Ensemble-Comedyshow im Stile der „Saturday Night Live“-Show in Auftrag gegeben, berichtet dwdl.de. Dieser Auftrag sei an das Team um das „Neo Magazin“ erteilt worden, Jan Böhmermann sei „Executive Producer“, werde bei dem neuen Format aber hinter der Kamera wirken. Die Show soll im Juni starten und den etwas holprigen Titel tragen: „Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von…“. Darin begrüsst ein achtköpfiges Comedy-Ensemble jede Woche einen prominenten Gast und baut diesen in Sketche und Live-Performances ein. +++ „Barney Stinson“ will nicht Late Night-Talker werden. Es habe Gespräche mit Fernsehvertretern über die Möglichkeit einer Late Night-Show gegeben, er habe aber nicht wirklich Interesse. Das erklärt der Schauspieler Neil Patrick Harris in der Radioshow von Howard Stern, wie „Serienjunkies“ berichtet. Er könnte sich aber vorstellen, eine „Variety Show“ zu moderieren, eine Art wöchentlicher „bunter Abend“.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Radio abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.