News-Splitter: SRF mit Live-Reportage, Regula Stämpfli sagt ab und Anke Engelke übernimmt

SRF zeigt Live-Reportage über Zürich-West. Die Sendung wird am Freitag, 14. Juni von 20 Uhr bis 6 Uhr live über den Sender gehen. Hauptmoderatorin Mona Vetsch berichtet aus einem Szene-Restaurant und Dani Fohrler ist mit allen möglichen Verkehrsmitteln unterwegs. Auch Annina Frey, Sarah Hildebrand, Annina Campell und Andreas Rohrer werden als rasende Reporter im Einsatz sein. Warum nach der grossen Live-Reportage übers Hausverschieben in Oerlikon schon wieder Zürich zum Zug kommt, erklärt das Schweizer Fernsehen: natürlich seien auch andere Schweizer Ausgangsmeilen evaluiert worden. Der Entscheid fiel auf Zürich-West, weil es „das grösste Ausgehviertel der Schweiz sei“. +++ „NZZ am Sonntag“ bekommt neues Layout. Bereits in der zweiten Jahreshälfte soll die Sonntagsausgabe in einem komplett neuen grafischen Kleid daher kommen. Den Auftrag für das umfassende Re-Design haben dieselben Zeitungsdesigner erhalten, die bereits das Original-Design der „NZZ am Sonntag“ entwickelt haben. Mit der Neugestaltung soll die „NZZ am Sonntag“ fit gemacht werden für die nächsten Jahre. +++ Regula Stämpfli will nicht zu Roger Schawinski. Die umstrittene Politologin und Publizistin hat kurzfristig ihren Auftritt in Schawinskis SRF-Sendung am kommenden Montagabend abgesagt. Sie wolle auf eine „öffentlich-publizistische Hinrichtung“ verzichten, schreibt Stämpfli auf ihrer Homepage. Sie habe sich an der Ankündigung der Sendung auf der SRF-Homepage gestört. Dort hiess es unter anderem, „Warum prescht sie sich so rücksichtslos durch die Medienlandschaft? Welches ist ihr nächstes Opfer? Roger Schawinski schaut hinter die Fassade von Regula Stämpfli“. +++ TV-Chefin der AZ Medien geht. Claudia Bossert habe entschieden das Unternehmen zu verlassen, wegen „unterschiedlicher Vorstellungen über die strategische Ausrichtung der AZ-Sender Tele M1, Tele Züri und TeleBärn. Nach Rainer Sauser und Christoph Bauer ist Bossert bereits das dritte Kadermitglied innerhalb kurzer Zeit, welches das Unternehmen verlässt. CEO Axel Wüstmann übernimmt den Job von Bossert vorübergehend, bis die Nachfolge geklärt ist. +++ Anke Engelke übernimmt Helge Schneider-Show. Zwei Mal präsentierte der Comedian Schneider im WDR seine Sendung „Helge hat Zeit“, dann warf er bereits wieder das Handtuch. Nun übernimmt Comedy-Queen Anke Engelke das Format unter dem Titel „Anke hat Zeit“. Dort sollen „Künstler, Querdenker, Freunde und Talente“ zu Wort kommen. Es werde „geredet, musiziert und getrunken“. Die erste Ausgabe wird am Samstag, 27. Juli um 21:45 Uhr im WDR ausgestrahlt. Im Herbst sollen weitere Ausgaben in loser Reihenfolge gesendet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Zeitungen/Zeitschriften abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.