News-Splitter: SRG darf mehr Web, neuer Spiegel-Chef, Heino bei DSDS

Neue Freiheiten für die SRG im Netz. Künftig darf die SRG kurze Texte mit maximal 1000 Zeichen auf ihren Webseiten veröffentlichen, auch wenn sie keinen konkreten Bezug zu Sendungen haben. Ausserdem erlaubt der Bundesrat der SRG, wichtige Sendungen im Internet zu streamen. +++ Telebasel-Redaktor wechselt zur BaZ. Daniel Wahl wird ab August als stellvertretender Stadt-Ressortleiter im Einsatz sein. Bei Telebasel arbeitete der 44-Jährige seit achteinhalb Jahren als Redaktor und Filmemacher der Sendung „Report“. +++ Dani Fohrler wird „Persönlich“-Moderator. Der 45jährige Moderator wird Nachfolger von Daniel Hitzig, dieser verlässt Radio SRF 1. Fohrler wird Co-Moderator der Gesprächssendung zusammen mit Katharina Kilchenmann, Anita Richner und Christian Zeugin. +++ Käufer für World Radio Switzerland ist erkoren. Die private Gesellschaft Anglo Media übernimmt den jetzt noch zur SRG gehörenden Radiosender auf Anfang September. Allerdings werden World Radio Switzerland zu diesem Zeitpunkt die UKW-Frequenzen entzogen. +++ Wolfgang Büchner wird „Spiegel“-Chefredaktor. Er werde die Print- und die Online-Ausgabe verantworten und werde die Stelle „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ antreten, heisst es in einer Mitteilung. Büchner war zuletzt bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA) tätig. +++ DSDS holt Heino als Gaststar. Ob der Schlagersänger nur einen Auftritt in der Sendung haben wird oder sogar als Gast in der Jury sitzen wird, sei noch unklar, berichtet die „Bild“-Zeitung. Kritiker bemängeln, Heino als Gast sei nur ein verzweifelter Versuch von RTL, die Quoten-Talfahrt der Castingshow zu bremsen. Tatsächlich konnte RTL mit dem Auftritt von Andrea Berg am letzten Samstag wieder steigende Quoten verzeichnen, vor allem beim älteren Publikum.