News-Splitter: Tagesschau auf welsch, Domian in Wut

SRF-Tagesschau wird für einen Abend „welsch“. Am Donnerstagabend übernehmen für eine Ausgabe die Journalisten des RTS aus der Romandie die Hauptausgabe der Tagesschau. Gleichzeitig ist eine SRF-Crew um Tagesschau-Sprecher Urs Gredig in Genf und wird dort die Nachrichtensendung „Le Journal“ gestalten. Damit das Fernsehpublikum beide Sendungen sehen kann, werden die Tagesschau und „Le Journal“ ab 20 Uhr im Wechsel bei SRF info wiederholt. +++ Joiz feiert Geburtstag mit 24 Stunden-Sendung. Am Freitag, 12. April um 17 Uhr startet die eintägige Geburtstagsfeier des Schweizer Jugendsenders. Drei Moderatoren werden während 24 Stunden live aus dem Joiz-Studio senden, sie dürfen die Kamera nur für kurze WC-Pausen verlassen. In der Dauersendung werden die Moderatoren von prominenten Überraschungsgästen unterstützt. +++ Domian schiesst gegen Facebook. Er sei äusserst verärgert und fassungslos, schreibt der WDR-Nachttalker ausgerechnet bei Facebook. Denn genau dieses soziale Netzwerk habe seine Papst- und Kirchen-kritischen Einträge und die Kommentare des Publikums gelöscht. Diese Löschung durch Facebook sei „ungeheuerlich“ und habe mit Meinungsfreiheit nichts zu tun. Facebook hat sich umgehend öffentlich bei Jürgen Domian entschuldigt. +++ Entscheid über Harald Schmidt-Show fällt Ende März. Dann bekomme er Bescheid, ob der Bezahlsender Sky seine Late Night-Show nach der Sommerpause weiter sendet, erklärt Harald Schmidt im Gespräch mit Frank Elstner in dessen SWR-Sendung „Menschen der Woche“. In den nächsten Tagen werde es ein Gespräch mit dem Sender geben, so Schmidt. Der Sender Sky erklärt gegenüber dwdl.de, man sei im Gespräch mit Schmidt, man habe allerdings „keine Deadline“.