News-Splitter: Watson gestartet, Kritik an Tamedia

2013-08-14 14.24.54Newsportal „Watson“ gestartet. Seit Gestern Abend ist das Online-Projekt von Hansi Voigt im Netz. Ein 50-köpfiges Team, davon über 40 ehemalige Mitarbeitende von 20 Minuten Online wolle rund um die Uhr ein Mix aus „Nachrichten, Sport, Digital und Unterhaltung“ bieten, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Zielpublikum von „Watson“ sei „digital native, kaufkräftig, urban, vernetzt und mobil“. Ausserdem könne „Watson“ von einer Zusammenarbeit mit „Spiegel Online“ profitieren. +++ TeleZüri, Tele M1 und Telebärn starten neue Unterhaltungssendungen. Bei „Fashionrun“ müssen sich zwei Kandidatinnen für 1000 Franken von Kopf bis Fuss neu stylen lassen. Eine Jury entscheidet, welche Kandidatin gewonnen hat. Das zweite neue Format heisst „The Gran Plan“ und zeigt, wie drei Grossmütter jungen Menschen im Job, der Familie und der Liebe helfen. Beide Formate sollen bereits im ersten Halbjahr 2014 zu sehen sein. Einen genauen Starttermin gibt es aber noch nicht. Übrigens plant AZ Medien auch, seine TV-Senderfamilie demnächst in HD auszustrahlen. +++ Mediengewerkschaft mit massiver Kritik an Tamedia. Die Gewerkschaft „Syndicom“ und der Berufsverband „Impressum“ sprechen von einem „schwarzen Tag für die Schweizer Zeitungslandschaft“. Grund ist der Abbau von 25 Stellen bei den Tamedia-Zeitungen „Landbote“, „Zürichsee-Zeitung“ und „Zürcher Unterländer“. „Ausgerechnet Tamedia, das profitabelste Schweizer Verlagshaus“ reduziere die Pressevielgalt und sorge für Einschnitte bei der Qualität der Medien. Jetzt müsse es das Ziel sein, Kündigungen zu verhindern oder zumindest einen „anständigen Sozialplan“ zu entwickeln, schreibt „Syndicom“. Auch „Impressum“ fordert, auf Entlassungen zu verzichten.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Online, Zeitungen/Zeitschriften abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.