News-Splitter: WM-Quoten, Zeitreisen und Blind Dates

2012-06-28 22.58.15Deutschland schlägt Schweiz in Sachen WM-Einschaltquoten. Die wahren Fussballnarren wohnen offenbar in Deutschland: den WM-Auftakt zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien wollten in der Schweiz 973’000 Personen sehen. In Deutschland fast 16 Millionen. Das ist keine Überraschung, aber auch in Sachen Marktanteilen liegt Deutschland vorne, wenn auch nur knapp. Im ZDF lag der Marktanteil bei 64,6 Prozent, auf SRFzwei bei 57,3 Prozent. +++ TV24 mit WM-Magazin. Der Privatsender will der televisionären WM-Übermacht der SRG offenbar etwas entgegen setzen und strahlt deshalb jeweils um 20 Uhr ein eigenes WM-Magazin aus. Die Sendung wolle neben dem Fussball „auch spannende Geschichten rund um Samba und Caiprinha“ zeigen. +++ SRF-Sommerprogramm mit Zeitreisen und Blind Dates. Eckpfeiler ist die Sommerserie „anno 1914“, wo Schauspieler und gecastete Personen das Leben einer Arbeiterfamilie vor 100 Jahren darstellen. Dazu kommen die Dokuserien „Mini Lehr und ich“, wo Lehrlinge auf ihrem Weg zur Abschlussprüfung begleitet werden und „Jobtausch“, wo Schweizer Berufsleute ihren Arbeitsplatz mit einen Berufskollegen aus dem Ausland tauschen. Zusammen mit SRF 3 wird wieder das „Focus Blind Date“ arrangiert. Zwei Promis treffen aufeinander, ohne vorher zu wissen, wen ihn erwartet. Dazu kommt wieder Kurt Aeschbacher als Blumenhändler mit Gesprächsbedarf („Durch die Blume“) und „Die Schweiz umsonst“, wo gezeigt wird, wie man in der reichen Schweiz ohne einen Rappen überleben kann. Das gesamte SRF-Sommerprogramm findet sich hier.