Ninjas, Löwen und Stimmen: Schweizer Privatsender im Powerplay-Modus

Der Schweizer Privatsender 3+ hat den Schweizer TV-Branchentreff „Screen-Up“ in dieser Woche für einen Hattrick besonderer Art genutzt. Gleich drei neue Formate kündete Senderchef Dominik Kaiser an. Neben der eigenproduzierten Krimiserie „Bernegger & Juric“ und den Bachelor-Ableger „Bachelor in Paradise“ kommt nun auch „The Voice Of Switzerland“ dazu. 3+ übernimmt die dritte Staffel der Castingshow, die ersten beiden Staffeln liefen noch beim Schweizer Fernsehen. „The Voice Of Switzerland“ soll im nächsten Jahr über die Bildschirme flimmern. Mit Castingshows konnte 3+ bereits erste Erfahrungen sammeln. Vor rund sechs Jahren war „Superstar“ die erste Eigenproduktion des damals noch jungen Senders. Aber 3+ ist nicht der einzige Privatsender, der dem SRF in Sachen Unterhaltung den Kampf ansagt.

AZ Medien wollen mit Show und News punkten
Auch TV24, der TV-Sender der AZ Medien kündete mit „Ninja Warrior Switzerland“ und „Die Höhle der Löwen“ bereits zwei grosse TV-Projekte an. Die Löwen sollen im nächsten Jahr wöchentlich aus der Höhle gelassen werden, die Ninja Warriors dürfen bereits diesen Oktober ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Ausserdem erklärte Markus Gilli, TV-Senderchef der AZ Medien, in Zeiten, wo die SRG ihre News in Zürich konzentrierten, würden seine Regionalsender Tele Züri, Tele Bärn und Tele M1 zu einem wichtigen Gegenpol werden.