Politik und FCB: Energy Basel sorgt weiter für Gesprächsstoff

Tauchen bereits im Stadtbild von Basel auf: Werbeplakate für Energy Basel

Basel – Auch am zweiten Tag nach dem Aus von Radio Basel und zwei Tage vor dem Sendestart von Energy Basel sorgt der neue Sender für Aufregung: die beiden FDP-Politiker Baschi Dürr und Balz Stückelberger wollen im Stadtbasler Grossrat und im Baselbieter Landrat zwei gleich lautende Interpellationen einreichen. Die Regierungen der beiden Basler Halbkantone sollen Stellung nehmen, ob der neue Sender noch die Konzessionsbedingungen erfüllt. Auch für die lokalen Medien ist der neue Energy-Sender aus Basel immer noch ein grosses Thema, grossflächig berichtet die Basler Zeitung darüber, dass Energy Basel den Titel des „offiziellen FCB-Radios“ von Radio Basel übernehmen will, also das offizielle Partnerradio des FC Basel. In Bern würde der dortige Energy-Ableger auch bereits grossflächig über die Young Boys berichten, in Zürich gebe es ein vergleichbares Engagement jedoch nicht, wird Dani Büchi, Geschäftsführer der Energy Schweiz Gruppe, zitiert. Er habe bereits mit FCB-Vizepräsident Bernhard Heusler das Gespräch gesucht. Bei der Konkurrenz zweifelt man an der Bedeutung des Titels des „offiziellen FCB-Radios“. Deswegen bekäme man Informationen nicht schneller oder besser, so Moritz Conzelmann, Chefredaktor von Radio Basilisk. Deshalb habe man auch keine Pläne, Energy Basel die Partnerschaft mit dem FCB streitig zu machen. Radio Basilisk war zuvor jahrelang selbst das FCB-Partnerradio, bevor der Titel an Radio Basel ging. Der FC Basel selbst gibt sich laut Basler Zeitung bedeckt: über eine Alternative zu Energy Basel werde derzeit nicht nachgedacht. Der Verein werde aber prüfen, ob und welche Folgen der Wechsel beim Partnerradio habe, so FCB-Sprecher Josef Zindel. Das am Freitag ein neuer Radiosender startet, ist langsam auch im Stadtbild in Basel zu sehen. Energy Basel plakatiert die öffentlichen Plätze und Strassen (Siehe Bild). Inzwischen ist auch klar, der Sender wird am Freitagmorgen um 5 Uhr mit der Sendung „Energy – mein Morgen“ den Sendebetrieb aufnehmen. (Weitere Berichte: BZ Basel, Telebasel-Sendung 061 live)

One Reply to “Politik und FCB: Energy Basel sorgt weiter für Gesprächsstoff”

  1. Also die hätte mir in Basel wirgglig nit brucht. Die mache sich jo breit wie e Gschwür.