ProSieben gehackt, Comeback für Gress, Untertitel-Zwang

Hackerangriff auf ProSieben & Co. Eine Hackergruppe, die offenbar die türkische Regierung unterstützt, hat am Mittwoch diverse Twitter-Konten von Organisationen wie Amnesty International, aber auch von Prominenten wie Klaas Heufer-Umlauf gehackt und gekaperte Tweets abgesetzt mit Anfeindungen gegen Deutschland und Holland, gespickt mit einem Hakenkreuz. Auch der TV-Sender ProSieben war von diesem Hacker-Angriff per Twitter betroffen:

Gilbert Gress: Comeback als TV-Experte. Jahrelang war Gress als Fussballexperte im Schweizer Fernsehen zu sehen. Für die Sendung „Der Match“ trainierte er sogar eine Fussballmannschaft bestehend aus Schweizer Promis wie Baschi, Stress oder Toni Brunner. Nach der Fussball-WM 2014 sei er vom Schweizer Fernsehen “abgesägt” worden, schreibt der Klein Report. Nun gibt Gress sein Comeback beim Privatsender TV24 bekannt. Für die Quali-Spiele zur WM 2018 wird er zusammen mit Murat Yakin als Experte im Einsatz sein. +++

Auch 3+ und TV24 müssen Untertitel anbieten. Nicht nur die konzessionierten TV-Sender wie zum Beispiel Telebasel müssen ab April Untertitel für Gehörlose anbieten, sondern auch TV-Stationen ohne Konzession. Das berichtet persoenlich.com. Die Rede ist von „wöchentlich einer Sendung“. Bei Telebasel ist der Aufwand noch grösser, wie die Basler Zeitung berichtet. Der Sender muss seine tägliche Newssendung ab der ersten Wiederholung mit Untertitel anbieten. Das bedeute viel Aufwand für den Sender: mehr Personal, Schulung der Mitarbeitenden und neue Computerprogramme, so der Telebasel-Geschäftsführer Dominik Prétôt. +++

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.