„Schlag den Henssler“: Ein TV-Koch als neuer Raab?

2013-08-14 15.35.01Wird es die Wiederbelebung der beliebten Samstagabend-Live-Show wie zu Raabschen Zeiten oder hat sich hier der TV-Koch zuviel aufgeladen? Diese Frage steht am Tag der ersten Ausgabe von „Schlag den Henssler“ auf ProSieben im Raum. Zunächst die Fakten: der TV-Koch Steffen Henssler startete seine TV-Karriere 2004 im NDR, wechselte 2007 zum deutschen Privatsender Vox und wurde dort mit der Kochshow „Grill den Henssler“ bekannt, nebenbei war er auch bei Kochformaten im ZDF zu sehen. 2014 versuchte RTL erfolglos, Henssler als Nachfolger von Christian Rach in dessen Format „Rach – der Restauranttester“ zu installieren. Nun kommt der Schritt weg vom Kochen zur reinen Unterhaltung. Zwar sendet ProSieben seit dem Raabschied vor fast zwei Jahren tapfer den „Schlag den Raab“-Klon „Schlag den Star“ weiter, wo zwei Promis gegeneinander antreten. Doch das „Original“-Format „Schlag den Raab“ war seitdem verwaist.

Vom Metzger zum Koch
Nun versucht sich Henssler als Nachfolger von Stefan Raab. Am Samstagabend um 20:15 Uhr ist die erste Folge von „Schlag den Henssler“ zu sehen. Meine Prognose: klar ist Henssler nicht Raab und das soll er auch gar nicht sein. Aber: wie Raab spaltet auch Henssler die TV-Zuschauer in zwei Lager. Was im herkömmlichen Fernsehbetrieb ein Problem sein könnte, ist in diesem Format von Vorteil, sogar vielleicht ein wichtiges Element der Show. Und Henssler hat den nötigen Ehrgeiz. Wie Raab will er unbedingt gewinnen, auch bei einem sympathischen Gegenkandidaten wird er keine Gnade kennen. Ich jedenfalls bin gespannt auf die erste Ausgabe von „Schlag den Henssler“. Fehlt eigentlich nur noch der passende Hashtag.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Glosse abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.