Spione, Verschwundene und Anwälte: Serientipps für Ostern

Die Ostereier sind gegessen, die Verwandten besucht und das Wetter schlecht? Der ideale Zeitpunkt, um wieder einmal ein paar grossartige Serien zu entdecken. Hier ist meine Liste von drei Serien, mit denen ihr das lange Osterweekend gut unterhalten verbringen könnt:

Tipp 1: Deutschland 83

RTL und Qualität sind zwei Begriffe, die nicht unbedingt immer zusammen passen. Mit „Deutschland 83“ hat der deutsche Privatsender aber einen echten Überraschungshit gelandet. Die Serie um einen jungen DDR-Spion kann sich mit internationalen und US-amerikanischen Serien messen. Tolle Bilder, toller Soundtrack und eine spannende Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Minute gepackt hat. Nicht zufällig wurde „Deutschland 83“ in den USA zum Erfolg, bei RTL selbst war der Serie kein Quotenerfolg gelungen. RTL und Qualität eben…

Tipp 2: The Leftovers

Ich mag ja Filme und Serien, die mit dem „Was wäre, wenn…“-Gedanken spielen, mich quasi in ein alternatives Universum entführen. Bei „The Leftovers“ ist das sehr gut gelungen. Die Serie spielt in einer Welt, wo auf unerklärliche Weise auf einen Schlag zwei Prozent der Menschheit verschwunden sind. Welche Auswirkungen hat das auf die Gesellschaft und auf jeden einzelnen Menschen? Was ein bisschen nach einem Schulaufsatz-Thema klingt, ist eine spannende und zugleich traurige bis düstere Serie. Und eine dieser Serien, die einem richtig packen und nicht mehr loslassen.

Tipp 3: Better Call Saul

Der clevere, aber schmierige Anwalt Saul Goodman war eine meiner absoluten Lieblingsfiguren bei „Breaking Bad“. Umso mehr habe ich mich nach dem Serienfinale gefreut, als es hiess, Saul Goodman bekomme eine eigene Serie. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die erste Staffel von „Better Call Saul“ lässt einem nochmal in die Welt von „Breaking Bad“ eintauchen und zeigt den Anwalt einige Jahre, bevor er auf Walter White traf. Damals hiess er noch James McGill und schlug sich mehr schlecht als recht als Pflichtverteidiger durchs Leben. Ihn dabei zu beobachten und zu wissen, das McGill sich Stück für Stück immer mehr zu Goodman wandelt, ist einfach grossartig.