Spotify kommt, Giacobbo geht, Sharknado quotet

radioreglerc3Radio SRF spannt mit Spotify zusammen. Über eine doch etwas überraschende Zusammenarbeit berichtet der KleinReport. Radio SRF plane eine Zusammenarbeit mit dem Streamingdienst Spotify. Zwar biete man schon länger Playlists bei Spotify an. Nun wolle man aber auch Sendungen und Beiträge zur Verfügung stellen, so zum Beispiel Hintergrundsendungen, wird Robert Ruckstuhl, Leiter Programme bei Radio SRF zitiert. Dabei handle es sich allerdings um ein „zweischneidiges Schwert“. Man erreiche zwar ein neues Publikum, mache so Spotify aber auch stärker. +++

Schawinski talkt mit Giacobbo. Kurz vor dem Ende seiner TV-Karriere schaut Viktor Giacobbo am Montagabend bei einer seiner parodierten Figuren vorbei. Im Gespräch mit Roger Schawinski spricht Giacobbo über seine 27-jährige Laufbahn im Schweizer Fernsehen und über die Rolle von Kritik und Humor in „politisch bewegten Zeiten“, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Gleichzeitig hat das Schweizer Fernsehen mitgeteilt, dass die TV-Comedy im neuen Jahr einen festen Platz bei SRF 1 am (sehr) späten Freitagabend bekommt. Im Januar wird das Arosa Humor Festival in zwei Teilen übertragen, danach folgen bis im September die neuen Staffeln von „Deville“, „Querdenker“ und „Comedy aus dem Labor“. +++

Haistarke Quoten für SchleFaZ-Start. Die „Schlechtesten Filme aller Zeiten“ mit Oliver Kalkofe und Peter Rütten locken auch in der neusten Adventsstaffel die Fans vor die Bildschirme. Die erste Sendung am Freitagabend mit dem viertel Teil der „Sharknado“-Saga erreichte 300’000 Zuschauer*innen. Der Marktanteil lag bei 2,4 Prozent. Für den Mini-Sender Tele 5 ein grosser Quotenerfolg. Die SchleFaZ-Reihe geht am nächsten Freitag weiter mit dem Rudi-Carrell-Film „Wenn die tollen Tanten kommen“. +++

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Online, Radio abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.