SRF 3 ohne Nik Hartmann, “No Billag”-Arena, SDA streikt weiter

Bildschirmfoto 2018-01-30 um 20.39.20

Copyright: SRF/Claudia Herzog

Radio-Aus für Nik Hartmann. Mitte März werde der 45-jährige Moderator zum letzten Mal im Tagesprogramm von SRF 3 zu hören sein, heisst es in einer Mitteilung. Er „möchte sein Engagement bei SRF neu bündeln“ und zieht sich deshalb vom Radiomikrofon zurück. Für Spezialprojekte und Sondereinsätze werde er aber auch in Zukunft zur Verfügung stehen. Dem Fernsehpublikum bleibt Hartmann erhalten. Er werde bis Ende Jahr in den TV-Shows „SRF bi de Lüt“ und „Hüttengeschichten Spezial“ zu sehen sein. Hartmann war seit 1999 als Radiomoderator bei SRF 3 zu hören, bis 2001 in der Morgensendung “Vitamin 3″. +++

„No Billag“-Arena zum Dritten. Diesen Freitagabend wird in der SRF-Polittalk-Runde bereits zum Dritten Mal innert weniger Monate über die mögliche Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren diskutiert. Bereits Anfangs November und Anfangs Januar disktutieren Befürworter und Gegner der „No Billag“-Initiative in der „Arena“ mit Jonas Projer. Diesmal sollen unter anderem Bundesrätin Doris Leuthard und “No Billag”-Initiant Oliver Kessler die Klingen kreuzen. +++

SDA-Streik geht weiter. Auch am Mittwoch werde die Belegschaft der Schweizer Nachrichtenagentur gegen den angekündeten Stellenabbau streiken. Bisher gäbe es kein Gesprächsangebot des Verwaltungsrates, teilen die Streikenden auf Twitter mit. Die Arbeitsniederlegung der SDA-Mitarbeitenden am Dienstag hat viele Tageszeitungen und Nachrichtenportale betroffen. Hintergrund ist ein geplanter Abbau von 40 der ingesamt 150 Vollzeitstellen. +++

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Radio, Zeitungen/Zeitschriften abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.