Stephan Klapproth verlässt „10vor10“

2013-08-14 15.35.01Zürich – Bisher war er um „10vor10“ zu sehen, künftig ist er für „Sternstunden“ zuständig. Stephan Klapproth verlässt nach 21 Jahren die Newssendung „10vor10“. Er wird ab Januar 2015 zum Moderationsteam der Sendung „Sternstunde Philosophie“ gehören, aber noch bis September 2015 auch um „10vor10“ zu sehen sein. Für Sondersendungen wie zum Beispiel die US-Wahlen werde er aber weiterhin zur Verfügung stehen. Den neuen Arbeitsplatz kennt Klapproth schon: bereits 2002 moderierte er eine Staffel der „Sternstunde Philosophie“.

Der Abgang eines „Markenzeichens“
„Stephan Klapproth ist ein Markenzeichen, das der Sendung fehlen wird“, so 10vor10-Redaktionsleiter Christian Dütschler in einer Medienmitteilung. Tatsächlich wird mancher Zuschauer das Gefühl haben, Klapproth sei schon immer Abend für Abend am „10vor10“-Pult gestanden. Tatsächlich war er seit 1993 im Moderationsteam, damals gab es die Nachrichtensendung schon seit drei Jahren. Neben „10vor10“ und Reportagen machte Klapproth auch einen Ausflug in die Unterhaltung, von 2002 bis 2004 moderierte er die montagabendliche Quizsendung „Quiz Today“. Reaktionen auf Klapproths Abgang kommen übrigens nicht nur von der Basler Zeitung, welche die schönsten Versprecher von Klapproth gesammelt hat, sondern via Twitter auch von den Radiokollegen: