„Prime News“ startet, Schweizer Nati quotet, Mediengesetz unter Beschuss

„Prime News“: neues Newsportal für Basel. Die regionalen Newsportale wie „barfi.ch“ oder die TagesWoche bekommen zusätzliche Konkurrenz. Am 14. August geht mit „Prime News“ das jüngste Newsportal für die Region Basel Online. Man wolle Lokales und Hintergründiges bieten, heisst es weiterlesen „Prime News“ startet, Schweizer Nati quotet, Mediengesetz unter Beschuss

Abgänge bei Nau Basel, Fetz geht zu Schawinski

Aderlass bei Nau Basel? Redaktionsleiter Fabio Back sowie eine Reporterin und zwei Praktikanten hätten das Unternehmen verlassen, wie das Newsportal des Lokalsenders Telebasel berichtet, übrig geblieben sei gerade mal ein Praktikant. Auslöser der Abgänge sei die Berichterstattung über den Stromausfall weiterlesen Abgänge bei Nau Basel, Fetz geht zu Schawinski

Tamara Wernli verlässt Telebasel

Telebasel verliert eines seiner prominentesten Aushängeschilder. Nach fast 20 Jahren beim Basler Lokalsender habe Tamara Wernli den Wunsch, sich auf „selbstständige Projekte“ zu konzentrieren als freischaffende Autorin und Kolumnistin, wie es in einer Mitteilung heisst. Ihre Leidenschaft sei das Schreiben, weiterlesen Tamara Wernli verlässt Telebasel

Neue Fragen um die BaZ, Plus und Minus bei der SRG

Wer bekommt BaZ-Druckauftrag? Die Basler Zeitung könnte möglicherweise bald wieder in Basel gedruckt werden. Zumindest sei dies eine der Szenarien, wie das Newsportal Watson schreibt. Ende April laufe nämlich der Druckauftrag zwischen der Basler Zeitung und der Tamedia aus. Und weiterlesen Neue Fragen um die BaZ, Plus und Minus bei der SRG

Annina Frey verlässt SRF, Promi-Werbespot gegen „No Billag“

Annina Frey verlässt „Glanz & Gloria“. Die Basler Moderatorin verlässt nach 11 Jahren das SRF-Peoplemagazin „Glanz & Gloria“ auf Ende April. Sie habe beschlossen, ihr Leben „nochmals neu zu sortieren und einen Schritt weiterzugehen“. Nun werde nach einer Nachfolgerin gesucht. weiterlesen Annina Frey verlässt SRF, Promi-Werbespot gegen „No Billag“

Basler Künstler gegen „No Billag“, Massiver Abbau bei SDA

Basler Künstler gegen „No Billag“. Unter dem Label „No Billag, No Culture“ versammeln sich über 6000 Kulturschaffende aus der Schweiz zum Widerstand gegen die „No Billag“-Initiative. Darunter Basler Künstler wie Baschi, Anna Rossinelli, Ira May, Lovebugs-Sänger Adrian Sieber oder „Wilder“-Hauptdarstellerin Sarah weiterlesen Basler Künstler gegen „No Billag“, Massiver Abbau bei SDA

Baselstädtischer Regierungsrat gegen „No Billag“

Der Regierungsrat im Kanton Basel-Stadt empfiehlt, die „No Billag“-Initiative am 4. März abzulehnen. Sie gefährde nicht nur die SRG, sondern auch die Lokalsender Telebasel und Radio X. Wenn „No Billag“ angenommen würde, würde der Medienstandort Basel stark geschwächt, teilt die weiterlesen Baselstädtischer Regierungsrat gegen „No Billag“

House of Cards, TagesWoche, Mona mittendrin

Netflix stellt „House of Cards“ ein. Nach der sechsten Staffel soll Schluss sein mit den Machenschaften von Frank Underwood, teilte der Streamingdienst am Montagabend mit, keine 24 Stunden nach den neusten negativen Schlagzeilen um Hauptdarsteller Kevin Spacey. Netflix betont in weiterlesen House of Cards, TagesWoche, Mona mittendrin

Nau.ch startet, erste Namen fürs Dschungelcamp

Nau startet diesen Monat. Das jüngste Newsportal-Projekt der Schweiz solle noch vor Ende Oktober starten. Die News von nau.ch sollen via Web und Bildschirme in Trams, Bussen und Zügen verbreitet werden. Gleichzeitig wurde das 45-köpfige Team vorgestellt, darunter auch Ex-Joiz-Moderatorin Tama weiterlesen Nau.ch startet, erste Namen fürs Dschungelcamp

„Mini Beiz, dini Beiz“ besucht Basel oder: Fernseh-Balsam auf die geschundene Basler TV-Seele

Wir Baslerinnen und Basler fühlen uns von der Restschweiz ja meistens chronisch vernachlässigt, nicht-beachtet und geringgeschätzt. Auch und vor allem wenn es um die Medien geht. Der SRF-Sportkommentator „hilft“ beim FCB-Match immer den Anderen, in den SRF-News geht es immer weiterlesen „Mini Beiz, dini Beiz“ besucht Basel oder: Fernseh-Balsam auf die geschundene Basler TV-Seele