SRF-Sportpreis ohne Sponsor, mehr Geld für Schweizer Privatsender

SRF-Sportpreis verliert Sponsor. Nach 18 Jahren beendet die Schweizer Grossbank Credit Suisse ihr Engagement der nach ihr benannten Sports Awards. Bei der SRG heisst es, man wolle an der Preisverleihung festhalten und prüfe „verschiedene Optionen für eine Weiterführung“. Bei den weiterlesen SRF-Sportpreis ohne Sponsor, mehr Geld für Schweizer Privatsender

Von „Dramatisch“ bis „Richtig so“ – Reaktionen auf den SRG-Sparkurs

Die SRG will bis in vier Jahren 100 Millionen Franken sparen und 250 Vollzeitstellen abbauen. Diverse Formate wie Kurt Aeschbachers Talkshow oder „Nachtwach“ werden abgesetzt, das Budget für Spielfilme und Serien gekürzt. Diese Meldung löste heute Donnerstag ein grosses Echo weiterlesen Von „Dramatisch“ bis „Richtig so“ – Reaktionen auf den SRG-Sparkurs

Neue Fragen um die BaZ, Plus und Minus bei der SRG

Wer bekommt BaZ-Druckauftrag? Die Basler Zeitung könnte möglicherweise bald wieder in Basel gedruckt werden. Zumindest sei dies eine der Szenarien, wie das Newsportal Watson schreibt. Ende April laufe nämlich der Druckauftrag zwischen der Basler Zeitung und der Tamedia aus. Und weiterlesen Neue Fragen um die BaZ, Plus und Minus bei der SRG

Nach „No Billag“: SRG will sparen, Leuthard Gebühren senken

Auch nach dem deutlichen Nein des Schweizer Stimmvolks zur „No Billag“-Initiative kommt die SRG nicht zur Ruhe. Noch während am Sonntagnachmittag die Stimmen ausgezählt wurden, traten die SRG-Verantwortlichen vor die Medien und kündeten ein sattes Sparprogramm von 100 Millionen Franken weiterlesen Nach „No Billag“: SRG will sparen, Leuthard Gebühren senken

Vorsprung für „No Billag“-Gegner, Late-Night für Mona Vetsch

„No Billag“-Umfrage: Gegner legen zu. Auch die zweite Umfrage im Auftrag des Tages-Anzeigers zur „No Billag“-Initiative zeigt ein klares Nein der Stimmbevölkerung. Derzeit würden 61 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die Initiative zur Abschaffung der Billag-Gebühren ablehnen, 36 Prozent würden weiterlesen Vorsprung für „No Billag“-Gegner, Late-Night für Mona Vetsch

Annina Frey verlässt SRF, Promi-Werbespot gegen „No Billag“

Annina Frey verlässt „Glanz & Gloria“. Die Basler Moderatorin verlässt nach 11 Jahren das SRF-Peoplemagazin „Glanz & Gloria“ auf Ende April. Sie habe beschlossen, ihr Leben „nochmals neu zu sortieren und einen Schritt weiterzugehen“. Nun werde nach einer Nachfolgerin gesucht. weiterlesen Annina Frey verlässt SRF, Promi-Werbespot gegen „No Billag“

Tamedia-Umfrage: erstmals Mehrheit gegen „No Billag“

Zum ersten Mal lehnt eine Mehrheit der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die „No Billag“-Initiative ab. Laut einer Umfrage der Tamedia würden derzeit 59 Prozent der Befragten die Initiative ablehnen, 40 Prozent sprachen sich für ein Ja aus. Was die Gegner besonders weiterlesen Tamedia-Umfrage: erstmals Mehrheit gegen „No Billag“

Kritik an Biglers Plan für „No Billag“, Giacobbo wird Podcaster

Kritiker zerfleddern „Plan B“ der „No Billag“-Befürworter. Die sieben Thesen des Schweizerischen Gewerbeverbandes und dessen Direktors Hans-Ulrich Bigler, wie die SRG auch ohne Billag-Gebühren überleben könnte, seien „illusorisch“, schreibt der Medienwissenschaftler und freischaffende Publizist Matthias Zehnder in seinem Blog. Das Komitee „Sendeschluss? weiterlesen Kritik an Biglers Plan für „No Billag“, Giacobbo wird Podcaster

Matthias Hüppi geht, Natalie Rickli sagt Ja

Matthias Hüppi verlässt das SRF. Nach 38 Jahren nimmt SRF-Urgestein Matthias Hüppi den Hut. Er wird vollamtlicher Präsident beim FC St. Gallen. In seinem Alter beruflich nochmals voll angreifen zu können, sei eine einmalige Chance, wird der 59-Jährige in einer Mitteilung weiterlesen Matthias Hüppi geht, Natalie Rickli sagt Ja

Umfrage: Mehrheit befürwortet «No Billag»-Initiative

57 Prozent der Stimmbürgerinnen und -Bürger würden derzeit die «No Billag»-Initiative annehmen. Das zeige eine neue Umfrage, die der SonntagsZeitung vorliegt. Nur 34 Prozent würden ein Nein in die Urne legen und 8 Prozent zeigen sich noch unentschlossen. Und was weiterlesen Umfrage: Mehrheit befürwortet «No Billag»-Initiative