Umfrage: Gute Noten für Schweizer Radio- und TV-Sender

Zwei Drittel des Publikums zeigt sich zufrieden mit den Fernsehsendern der SRG, die privaten Radiosender kommen auf 68 Prozent Zustimmung, bei den privaten Lokal-TVs auf 51 Prozent. Das zeigt eine Umfrage des Bakoms. Die Hälfte der Befragten schaut täglich Fernsehen, weiterlesen Umfrage: Gute Noten für Schweizer Radio- und TV-Sender

Hörerzahlen: Energy Zürich baut Spitzenposition aus

Im Januar 2016 wurde Energy Zürich erstmals die Nummer Eins der Schweizer Privatradios und löste damit nach 32 Jahren Radio 24 an der Spitze ab. Die neusten Hörer*innenzahlen von Mediapulse zeigen: Energy Zürich konnte die Spitzenposition nicht nur halten, sondern weiterlesen Hörerzahlen: Energy Zürich baut Spitzenposition aus

Was SRG-Radios kosten, Länderspiel statt Autoball

SRG verrät: So viel kosten die SRG-Radios. Am Teuersten ist der Kultursender Radio SRF 2, nämlich 11,4 Millionen Franken. Am Zweitteuersten ist Radio SRF 1 mit 10,8 Millionen Franken. Danach folgen in der Kosten-Hitliste SRF 3 (9 Millionen), SRF 4 weiterlesen Was SRG-Radios kosten, Länderspiel statt Autoball

Neuer Chef für Basilisk, neuer Moderator bei „Glanz & Gloria“

Basilisken wechseln Programmleiter aus. Andri Riesen verlasse das Unternehmen per sofort, wegen „unterschiedlichen strategischen und betriebswirtschaftlichen Vorstellungen beider Parteien“, heisst es in einer Mitteilung. Benjamin Bruni übernehme vorübergehend die Programmleitung bis im Augst: dann werde Jean-Luc Wicki als Programmleiter zu weiterlesen Neuer Chef für Basilisk, neuer Moderator bei „Glanz & Gloria“

Hörerzahlen: Basilisk bleibt vorne, Energy Basel holt auf

Bern/Basel – Tag der Abrechnung in der Schweizer Radioszene: die neusten Hörerzahlen von Publica Data und Mediapulse für das erste Semester 2014 liegen vor. Schweizweit bleibt im Gesamtpublikum Radio SRF 1 klar vorne mit 1,6 Millionen Hörerinnen und Hörer. Auf weiterlesen Hörerzahlen: Basilisk bleibt vorne, Energy Basel holt auf

SRF vollzieht Namenswechsel mit Nebengeräuschen

Zürich-Leutschenbach – In den frühen Morgenstunden zwischen 5 und 7 Uhr ist der Wechsel fast unbemerkt von der Öffentlichkeit vollzogen worden: SF 1 heisst jetzt SRF 1, SFzwei wird zu SRFzwei und auch die DRS-Radiosender nennen sich seit Sonntagmorgen Radio weiterlesen SRF vollzieht Namenswechsel mit Nebengeräuschen