Voigt geht, BaZ verliert, Böhmermann sagt ab

2013-08-14 14.24.54Hansi Voigt verlässt „Watson“. Der Mitbegründer geht von Bord: nach drei Jahren verlasse er das Newsportal per sofort. Voigt habe „Ärger mit dem Verwaltungsrat“ gehabt schreibt die NZZ. Die AZ Medien umschreiben es mit der Formulierung, man habe sich „nicht auf einen gemeinsamen Weg und eine neue Führungsstruktur für die nächste Phase einigen können“. Voigt selbst schreibt auf Watson zu seinem Abgang: „Wenn zwei gleichzeitig durch eine Tür gehen wollen und sich nicht einigen können, ist davor und dahinter alles blockiert. Das bringt nichts. Nicht für Watson, nicht für mich. Ich gehe“. Neuer Geschäftsführer von Watson wird Michael Wanner. +++

zeitungsstaenderhoch20 Minuten bleibt vorne, BaZ verliert Leser. Mit 1,43 Millionen Leserinnen und Lesern war das Pendlerblatt auch im letzten Jahr die meistgelesene Tageszeitung der Schweiz. Allerdings verlor 20 Minuten fast 2,6 Prozent seiner Leserschaft. Das zeigen die neusten Zahlen der WEMF-Leserstudie. Die Basler Zeitung gehört zu den grossen Verlieren unter den Tageszeitungen: die Leserschaft schrumpfte von 130‘000 auf 114‘000 Leserinnen und Lesern, was ein Minus von 13 Prozent bedeutet. Bei den Sonntagszeitungen bleibt der Blick am Sonntag Spitzenreiter mit 628‘000 Leserinnen und Lesern. Allerdings schrumpfte auch hier die Leserschaft um 8,5 Prozent. +++

Böhmermann sagt Neo Magazin ab. Gestern noch hiess es beim ZDF, die Late Night-Show mit Jan Böhmermann finde diesen Donnerstag wie gewohnt statt. Heute nun der Rückzieher von Böhmermann. Auf der Facebookseite der Sendung heisst es: „Die Produktionsfirma btf GmbH und Jan Böhmermann haben entschieden, die … nächste Ausgabe von Neo Magazin Royale nicht zu produzieren. Grund ist die massive Berichterstattung und der damit verbundene Fokus auf die Sendung und den Moderator“. Und weiter heisst es, diese Entscheidung erfolge „in Abstimmung“ mit dem ZDF. +++