Vorsprung für „No Billag“-Gegner, Late-Night für Mona Vetsch

tvbildschirmblau2„No Billag“-Umfrage: Gegner legen zu. Auch die zweite Umfrage im Auftrag des Tages-Anzeigers zur „No Billag“-Initiative zeigt ein klares Nein der Stimmbevölkerung. Derzeit würden 61 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die Initiative zur Abschaffung der Billag-Gebühren ablehnen, 36 Prozent würden ein Ja in die Urne legen. Damit hat das Nein-Lager gegenüber der letzten Umfrage zwei Prozent dazu gewonnen, die Befürworter haben zwei Prozent verloren. Die „No Billag“-Befürworter hoffen jetzt auf eine starke Schlussmobilisierung, wie Thomas Juch vom „No Billag“-Initiativkomitee gegenüber dem Tages Anzeiger sagt. Matthias Aebischer vom Nein-Komitee warnt davor, die Hände zu früh in den Schoss zu legen. Es gehe um viel Geld: „da entscheiden am Ende vielleicht viele anders, als sie noch in der Umfrage angegeben haben“. +++

Olympia-Late Night für Mona Vetsch. Während den Olympischen Winterspielen begrüsst Vetsch zur späten Stunde ihre Gäste zum Late Night-Talk in einem koreanischen Strassen-Restaurant. Als erster Gast am 9. Februar hat sich Christa Rigozzi angemeldet. Weitere Gäste werden Vreni Schneider, Fabian Unteregger und Hausi Leutenegger sein. Ausserdem treten Comedian Charles Nguela und Radiomoderator Philippe Gerber testen verschiedene olympischen Sportarten und treten in einem Wettbewerb gegeneinander an. +++