Wemf-Leserzahlen: Basler Zeitung gewinnt, Basellandschaftliche Zeitung verliert

Zürich – Die neusten Leserzahlen der Wemf AG für Werbemedienforschung zeigt es: die Basler Zeitung hat zwischen April 2009 und April 2010 rund 4000 Leser gewonnen, die Auflage liegt nun bei 175’000 Exemplaren. Dagegen hat die Basellandschaftliche Zeitung rund 2000 Leser verloren und liegt nun bei 50’000 verkauften Zeitungen pro Tag. Massiv Federn lassen musste der Baslerstab, das Anzeigenblatt verlor 11’000 Leserinnen und Leser. Gesamtschweizerisch führt 20 Minuten die Liste der Tageszeitung mit den meisten Leserinnen und Lesern an, über 1,3 Millionen greifen täglich in die blauen Verteilboxen. Die Nummer Zwei im Lande ist der Blick mit 628’000 Exemplaren, und die Schweizer Boulevardzeitung darf sich sogar nach einer langen Talfahrt wieder über steigende Leserzahlen freuen, 15’000 Leserinnen und Leser sind dazugekommen. Auf der Hitliste folgen der Tages-Anzeiger (472’000), die Mittelland-Zeitung (394’000), die Berner Zeitung (362’000) und die Neue Zürcher Zeitung (306’000). Alle verloren an Auflage. Bei der Sonntagspresse führt der SonntagsBlick die Parade an mit 870’000 verkauften Exemplaren, er konnte als einziger Sonntagstitel leicht an Auflage dazugewinnen mit 2000 neuen Leserinnen und Lesern. Auf dem zweiten Platz ist die SonntagsZeitung (771’000), gefolgt von der NZZ am Sonntag (505’000) und dem Sonntag (363’000). Das Schlusslicht bildet die Südostschweiz am Sonntag (106’000). Diese konnte die Auflage halten, alle anderen Verfolger des SonntagsBlick verloren an Auflage. Im Bereich der meistverkauften Magazine schwingen ganz klar die Coop-Zeitung und das Migros-Magazin obenaus. Beide erreichen über zwei Millionen Leserinnen und Leser, wobei hier die Coop-Zeitung die Nase vorn hat. Dahinter folgt der K-Tipp mit rund einer Million Auflage, gefolgt vom Beobachter (960’000) und der Schweizer Illustrierten (935’000). Danach folgen Blätter wie die Schweizer Familie (720’000), das Tages-Anzeiger Magazin (675’000), NZZ Folio (645’000), 20 Minuten Friday (451’000), SI Style (433’000) und die Glückspost (417’000). Bei den Fernsehheften führt Tele mit 534’000 vor TVStar mit 269’000 Exemplaren. Ausserdem konnte Tele an Auflage gewinnen, TVStar verlor an Leserschaft. Im Kampf um die Leserzahlen bei den beiden Polit-Magazinen Weltwoche und WoZ führt ganz klar Roger Koeppels rechtspolulistisches Magazin mit 328’000 Leserinnen und Leser, die linke WoZ hat nur 96’000. (Quelle: Wemf AG für Werbemedienforschung)